MenüMenü

Dax 30: Machtkampf im DAX – Vorbote einer Korrektur?

Die aktuell eher kleinen Kursausschläge lassen es kaum vermuten, aber beim DAX tobt ein Machtkampf zwischen Bullen und Bären. Die Bullen haben zuletzt versucht, die runde 13.000er Marke zu knacken.

Sie haben es bis auf knapp 13.100 Punkte geschafft, dann gingen Ihnen die Anschlusskäufer aus. Keine überzeugende Vorstellung bis jetzt, zumal der Rückenwind von der US-Leitbörse mit täglich neuen Rekordhochs unablässig blies.

Doch auch die Vorstellung der Bären konnte bislang nicht überzeugen. Aus einem Fehlausbruch über die 13.000 samt eines frischen Verkaufssignals im Stochastik-Indikator hätten diese längst eine scharfe Korrektur machen können.

Mehr als einen Test des Ausbruchsniveaus bei 12.900 Punkten/ 20-Tage-Linie haben diese bisher aber auch nicht hinbekommen. Im Gegenteil: Ein solcher, bisher erfolgreicher Test spielt sogar den Bullen in die Hände.

Bisher mangelt es an Anschlusskäufen – Vorbote einer Korrektur?

Alles in allem sehen wir seit mehreren Wochen ein Patt beim DAX, was in einer zunehmend nervöseren Seitwärtsbewegung auf hohem Niveau resultiert.

Daraus lässt sich für mich relativ einfach eine Prognose ableiten: Bricht die 12.900, dann müssen Sie mit einer Korrektur in Richtung 12.600 Punkte rechnen. Nur in einem Extremszenario wären auch 12.300 Punkte drin.

Hält die 12.900 jedoch weiterhin (auf Tagesschlusskursbasis), dann liegt bei 13.400 Punkten das nächste Rallyziel. Je nachdem, wie die Kursmuster bis dahin aussehen, müssen Sie sich im Anschluss auf eine Korrektur einstellen.

Eine zähe Rally mit häufigen Rücksetzern wie im Mai/ Juni hätte auf alle Fälle eine merkliche Korrektur zur Folge, während eine dynamische Rally gegen einen größeren Rücksetzer sprechen würde.

DAX Tageschart: Nervosität auf hohem Niveau

http://stockcharts.com/c-sc/sc?s=%24DAX&p=D&yr=0&mn=8&dy=0&i=p05491286073&a=467147526&r=1508740691487

Mittelfristig weiter exzellente Aussichten für den DAX

Aber unabhängig davon, ob und wie eine künftige Korrektur aussieht: Es dürfte sich nur um ein vorübergehendes Gastspiel der Bären handeln.

Mittelfristig bleiben die Aussichten im DAX nämlich sehr gut. Neben dem Etappenziel bei 13.400 Punkten erwarte ich weitere Ziele bei 14.100 und 15.100 Punkten (letzteres Ziel eher Mitte 2018).

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten dieser Ausgabe investiert.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Henrik Voigt

Henrik Voigt hat an der renommierten TU Dresden Wirtschaftsingenieurwesen studiert und als einer der Jahrgangsbesten sein Studium abgeschlossen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Henrik Voigt. Zusätzlich erhalten Sie kostenlose E-Mail Updates zu den profitabelsten Börsengeschäften.

Herausgeber: Investor Verlag | VNR Verlag für die deutsche Wirtschaft AG
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.