MenüMenü

Linde Aktie: Linde plc – Fusion hat sich bisher für die teilnehmenden Aktionäre gelohnt

Seit der Fusionsankündigung sind über zwei Jahre vergangen. Formal ist der Zusammenschluss abgeschlossen. Nun muss der Konzern liefern und zeigen, dass sich die Transaktion auszahlt.

Ein Blick zurück, das ist passiert

Bei der Fusion von Linde mit Praxair konnten die Linde Aktionäre wählen: mitmachen und investiert bleiben oder sich auszahlen lassen. Das Ergebnis war eindeutig: 92 % der Linde Aktionäre stimmten dem Aktientausch zu und wurden Aktionär von Linde plc. Die Anderen erhalten einen Abfindungspreis von 188,24 Euro.

Aktuell notiert der Kurs der nicht zum Umtausch eingereichten Linde Aktien wenig bewegt bei rund 194 Euro, einige Aktionäre hoffen noch auf eine kleine Aufbesserung der Abfindung.

Dagegen notiert die neue Linde/Praxair Aktie  (ISIN: DE000A2E4L75 / WKN: A2E4L7) aktuell (18.02.19) bei rund 150 Euro. Berücksichtigt man das Umtauschverhältnis, so hat jeder (Tausch-)Aktionär der alten Linde Aktie für jede alte Aktie nun einen Aktienwert von rund 231 Euro im Depot. Das ist ein Mehrwert von ca. 20 % im Vergleich zur Ablehnung des Tauschangebotes. Ein gutes Geschäft für alle Beteiligten.

Wichtig: Achten Sie bei einem Kauf von Linde, dass Sie die „richtige“ Linde-Aktie im Blick haben, weil aktuell noch beide Varianten an den Börsen notiert werden.

Erste Zahlen werden des neuen Konzerns werden bereits am 25.02.19 verkündet

Erstmals werden nun konsolidierte Zahlen des neuen Konzerns vorgelegt. Ein Vergleich mit alten Zahlen der beiden Vorgängerunternehmen ist nur schwer möglich. Auf Grund der Auflagen der Kartellbehörden mussten mehrere Unternehmensteile verkauft werden. Daher wird mit Blick auf die vorherigen Zahlen der gesamte Umsatz geringer als die Summe der beiden Vorgängerunternehmen ausfallen. Auch der Gewinn wird in der Summe leicht rückläufig sein.

Der Ausblick für Umsatz und Gewinne sollte allerdings wieder merkliche Steigerungen zeigen.

Kasse von Linde ist prall gefüllt

Die Fusion wurde im Wege des Aktientauschs durchgeführt. Barmittel wurden dabei kaum benötigt. Zusätzlich erzwangen die Kartellbehörden umfangreiche Verkäufe von Unternehmensteilen. Dadurch wurden Milliardenbeträge erlöst. Perfekte Rahmenbedingungen, um sich strategisch noch besser aufzustellen. Selbst neue Akquisitionen sind denkbar und verhältnismäßig leicht zu finanzieren.

Dax 30 Gewichtung von Linde steigt deutlich

In den letzten offiziellen Übersichten der Deutsche Börse AG war die Linde AG mit einer Gewichtung von 4,34 % in Dax vertreten. Durch die Fusion ist die Marktkapitalisierung deutlich gestiegen und liegt aktuell bei rund 81 Mrd. Euro. Rein rechnerisch wird daher der Anteil von Linde plc im Dax 30 auf rund 8,8 % steigen. Linde wird damit eine der am höchsten gewichteten Aktien im deutschen Leitindex. Mit dieser deutlichen höheren Gewichtung wird gleichzeitig Nachfrage von verschiedenen Fonds und ETF’s geschaffen, da diese ihre Investitionsanteile von Linde erhöhen müssen. Das wird den Kurs stützen.

Börsendiagramme

Linde AG – Fusion genehmigt und weitere positive ÜberraschungAktionäre freuen sich doppelt, überraschend bleibt der neue Konzern Linde/Praxair im Dax 30. › mehr lesen

Aktuelle Meinung der Aktien-Analysten

Für den fusionierten Konzern haben im laufenden Jahr 8 Analysten Prognosen abgegeben. Das durchschnittliche Kursziel wird aktuell bei rund 160 Euro gesehen. Ein Analyst empfiehlt einen Verkauf, 4 stellen die Aktie zum Kauf, 3 plädieren auf Halten.

Schätzungen sind nach umfangreichen Verkäufen und Zusammenlegungen von Geschäftsteilen naturgemäß schwieriger als bei anderen Unternehmen, bei denen keine so grundlegenden Änderungen zu berücksichtigen sind.

Resümee

Eine Fusion von zwei weltweit operierenden Unternehmen ist ein großer Kraftakt. Sogenannten Synergieeffekten stehen Reibungsverluste auf der anderen Seite gegenüber. Eine Neuaufstellung eines solchen Giganten benötigt naturgemäß Zeit. Dabei ist allerdings zu berücksichtigen, dass bereits 2 Jahre lang intern diese Transaktion vorbereitet wurde. Bisher wurde dabei sehr gute Arbeit geleistet. Bei den Integrationsarbeiten dürfte der Konzern somit schon weit fortgeschritten sein.

Durch die Fusion ist bei den verbleibenden Geschäftseinheiten die Marktstellung gefestigt worden. Mittel- und langfristig eine hervorragende Startposition, um weitere Marktanteile erhalten zu können. Es gibt gute Gründe für Linde plc und Linde-Aktionäre, positiv in die Zukunft zu sehen.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Investor Verlag Logo

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Stefan Weidmann. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz