MenüMenü

Infineon Aktie: Infineon Aktie steigt: Was ist da denn los?

Wer hätte das gedacht? Die Infineon Aktie zählte zuletzt zu den Top 3 im Dax – und das, obwohl der Halbleiterhersteller einen Großteil seiner Umsätze in US-Dollar verbucht und dadurch mit der Schwäche des Greenbacks besonders zu kämpfen hat.

Einige Beobachter hatten deswegen schwächere Geschäfte erwartet, doch weit gefehlt. Es läuft sogar so gut, dass die negativen Währungseffekte nicht nur ausgeglichen, sondern überkompensiert werden können.

Infineon übertrifft Erwartungen

Für das abgelaufene dritte Geschäftsquartal konnte das Unternehmen sowohl beim Gewinn als auch beim Umsatz deutlich bessere Ergebnisse erzielen als Analysten ihm zugetraut hatten. Der Gewinn konnte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Drittel gesteigert werden auf 338 Millionen Euro, der Umsatz kletterte parallel um 12 Prozent auf 1,83 Milliarden Euro.

Die prall gefüllten Auftragsbücher hat der Chiphersteller vor allem seiner breitgefächerten Produktpalette und somit seinen zahlreichen Geschäftspartnern aus diversen Branchen zu verdanken. Komponenten aus dem Hause Infineon werden Smartphones ebenso verbaut wie in der Energiewirtschaft. Auch etliche Features moderner Fahrzeuge funktionieren nur dank immer stärker ausgefeilter Chiptechnologie.

Dementsprechend sind auch die Aussichten rosig. Weil Infineon breit aufgestellt ist und sich im Markt gut positioniert hat, kann das Unternehmen von der guten weltweiten Konjunkturentwicklung profitieren. Die zunehmenden Digitalisierungsprozesse, die den Alltag und die Industrie täglich ein Stückchen weiter revolutionieren, spielen Infineon ebenfalls in die Karten.

Infineon Aktie: Was Anleger beachten sollten

Ist also alles bestens und die Infineon Aktie folgerichtig ein klarer Kauf? Jein. Denn das Papier hat bereits eine steile Aufwärtskurve hinter sich gebracht. Auf Jahressicht ist die Infineon Aktie um satte 33 Prozent gestiegen, allein auf Monatssicht lag das Plus zuletzt bei etwa 10 Prozent. Gut 21,50 Euro wurden am vergangenen Freitag für das Papier fällig, erst vor wenigen Tagen wurde mit 22,14 Euro ein neues Jahreshoch markiert.

Manch ein Analyst hält das Kurspotenzial des im Dax gelisteten Titels damit für ausgeschöpft und die zu erwartenden guten Geschäfte bereits eingepreist. Zwar gibt es nach wie vor 14 Kaufempfehlungen für die Infineon Aktie, die Kursziele liegen mit maximal 23 Euro jedoch auch hier nur noch knapp oberhalb der aktuellen Notierung.

Zudem wäre es wohl nicht verwunderlich, wenn nach dem jüngsten Kursfeuerwerk erst einmal Gewinnmitnahmen einsetzen und den Kurs ein Stück weit nach unten drücken würden, das durchschnittlich erwartete Kursziel liegt derzeit knapp unterhalb der 20-Euro-Marke und würde dementsprechend einen Kursknick nahelegen.

Einen solchen Rücksetzer könnten interessierte Anleger wiederum zum Einstieg nutzen, denn wie bereits erwähnt sind die Zukunftsprognosen nicht schlecht. Wer bereits investiert ist, sollte die Gewinne mit Stop-Loss absichern, sofern sie nicht gleich realisiert werden sollen.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Felix Reinecke. Über 344.000 Leser können nicht irren.