MenüMenü

Vonovia Aktie: Vonovia-Aktie: Dividendenjäger profitieren von Gewinndynamik

Der seit September 2015 im DAX gelistete Immobilienkonzern Vonovia (ehem. Deutsche Annington) ist mit rund 400.000 eigenen Wohnungen das größte Wohnungsunternehmen und der größte private Vermieter Deutschlands.

Daneben haben die Düsseldorfer noch 60.000 für Dritte verwaltete Wohnungen im Bestand.

Die von Rolf Buch geführte Gesellschaft profitiert momentan weiterhin stark von den aktuellen Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt.

Zum einen sind deutsche Immobilien im internationalen Vergleich meist in einem relativ guten baulichen Zustand. Zum anderen sind die Preise, ausgenommen von Großstädten wie München, Berlin oder Hamburg, noch verhältnismäßig niedrig.

Ebenso der Anteil von Wohneigentum.

Zudem optimiert Vonovia regelmäßig sein Immobilienportfolio durch Ver- oder Zukäufe von Objekten.

Insbesondere Zukäufe waren es auch, die dem Immobilienkonzern 2016 einen kräftigen Gewinnsprung bescherten.

Das operative Ergebnis – gemessen an der für die Branche wichtigen Kenngröße Funds from Operations I (FFO I) – erhöhte sich um ein Viertel auf 760,8 Mio. Euro.

Die Mieteinnahmen stiegen im vergangenen Jahr aufgrund der Zukäufe um knapp 9% auf 1,5 Mrd. Euro. Die Leerstandsquote ging im Vergleich zum Vorjahr zurück.

Vonovia peilt für das Gesamtjahr 2017 weiterhin einen operativen Gewinn (FFO I) zwischen 830 bis 850 Mio. Euro an.

Darin ist die milliardenschwere Übernahme des Wiener Immobilienunternehmens Conwert noch nicht einmal berücksichtigt. Conwert dürfte etwa zusätzlich 60 Mio. Euro zum operativen Ergebnis beisteuern.

Vorstandschef Rolf Buch greift bei eigenen Aktien zu

Vorstandschef Buch ist für die Zukunft seines Unternehmens positiv gestimmt. Das zeigt sich auch daran, dass der Manager zuletzt wieder bei den eigenen Aktien zugegriffen hat.

Vergangenen Donnerstag legte er sich weitere 8.000 Vonovia-Aktien im Wert von 261.120 Euro ins Depot.

DatumName InsiderStellungAnzahlKurs in LWVolumen in LW
09.03.2017Rolf BuchVorstand8.00032,64261.120

Dividendenjäger kommen auf ihre Kosten

Auch Anleger kommen bei der Aktie auf ihre Kosten. Als Profiteur des Immobilienbooms könnte Vonovia in diesem Jahr den größten prozentualen Dividendenanstieg unter den DAX-Mitgliedern ausweisen.

Der Immobilienriese wird auf der Hauptversammlung für das Vorjahr eine Dividendenerhöhung um 19% auf 1,12 Euro je Aktie vorschlagen.

Auf Basis des aktuellen Kurses errechnet sich eine Dividendenrendite von 3,8%. Zum Vergleich: Alle 30 DAX-Schwergewichte kommen im Schnitt auf 2,6%.

Die Angst vor wieder ansteigenden längerfristigen Marktzinsen brachte die Vonovia-Aktie in der zweiten Jahreshälfte 2016 stark unter Druck.

Der Titel verlor von August bis Dezember nahezu 20%. Die Herbst-Korrektur im Immobiliensektor bügelte die Aktie jedoch rasch aus. Inzwischen notiert sie wieder bei 32,06 Euro.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Kathrin Dörfeld

Kathrin Dörfeld betreut als Redakteurin den neuen Dienst Aktien Daily.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Kathrin Dörfeld. Über 344.000 Leser können nicht irren.