MenüMenü

Dax 30: DAX-Analyse: Erleichterung über geplatzte Jamaika-Verhandlungen?!

Die gestrige Börsenreaktion am deutschen Aktienmarkt kann man so zusammenfassen: Nach einer anfänglichen, erheblichen Verunsicherung wegen der nun wieder unklaren Regierungsbildung in Deutschland überwog die Erleichterung, dass die Grünen mit den geplatzten Jamaikaverhandlungen vorerst nicht länger im Rennen um eine Regierungsbeteiligung sind.

Das Ausmaß der Erleichterung, die dem DAX nach Tagesstart im tiefroten Bereich zu einem soliden Schlusskurs im Plus verhalf, überraschte sogar mich.

Diese Erleichterungsreaktion will überhaupt nicht zu den Panik-Headlines in den Mainstreamblättern passen („Deutschland in Schockstarre“ u.a. – häh?), die nun einmal mehr als gute Kontraindikatoren dienen können.

Jamaika platzt, Industrieaktien steigen

Schauen Sie sich die größten Gewinner des gestrigen Handelstages beim DAX an, dann spricht dies eine eindeutige Sprache: Volkswagen (Verbrennungsmotoren), RWE (Versorger), Lufthansa (Airline). Die Börsen werten die Entwicklung klar als wirtschaftsfreundlich.

Sie nehmen dafür sogar andauernde Unsicherheit in Kauf. Am Ende hat die FDP der deutschen Wirtschaft mit ihrer Entscheidung, die Sondierungsgespräche im Ringen um faule Kompromisse zu verlassen, einen großen Dienst erwiesen.

Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob die Märkte den erneuten Versuch Merkels, doch noch eine große Koalition mit der SPD zu schmieden, ebenso positiv sehen würden.

Dafür gab es zu viel Stillstand und zu viele faule Kompromisse in den letzten Jahren dieser Regierung. Vom Wählerwillen will ich gleich gar nicht reden, der genau diese Koalition klar abgewählt hatte.

Ich gehe nach wie vor davon aus, dass die Börsen eine schwarz-gelbe Minderheitsregierung von allen derzeit möglichen Kombinationen am meisten begrüßen würden.

Dieser Variante erteilte Merkel gestern aber erwartungsgemäß eine Absage. Sie ließ sich allerdings noch eine Hintertür offen. Damit wieder zu den Aussichten an den Märkten.

Die 12.900 hat erneut gehalten – wird das die Basis für eine Rally?

Beim DAX sieht die technische Situation nun so aus: Die wichtige 12.900er Marke wurde nur vorbörslich kurz gerissen. Im (offiziellen) XETRA-Handel hat diese Marke gehalten.

Sehr kurzfristig stellen nun die Widerstände bei 13.100 und 13.180 Punkten eine Hürde dar. Können diese genommen werden, wäre eine Korrektur-Ausdehnung erst einmal vom Tisch und ein Test der Allzeithochs im Bereich um 13.500 Punkte möglich.

Der gestrige Handelsverlauf hat die Situation beim DAX entspannt. Bis zu einer echten Wende zum Positiven müssen allerdings noch die genannten Marken genommen werden.

Bisher lässt sich die scharfe Korrektur der ersten Novemberhälfte als normaler Pullback an ein früheres Ausbruchsniveau werten. Dazu muss sich der DAX jedoch in den kommenden Tagen kräftig nach oben abstoßen.

Leichter Rückenwind von der US-Leitbörse wahrscheinlich

Die 12.900 muss unbedingt verteidigt werden, wenn eine zu erwartende Jahresendrally nicht gefährdet werden soll. Denn wie ich Ihnen gestern bereits schrieb, warten unter 12.900 Punkten Kursziele bei 12.300 Punkten und womöglich deutlich tiefer.

Die US-Leitbörse dürfte hier in den kommenden Tagen für Rückenwind sorgen. Dort sieht es nämlich nach einem vorzeitigen Korrektur-Ende aus. Große Bewegungen sind vor dem US-Feiertag Thanksgiving am Freitag aber nicht zu erwarten.

DAX Tageschart: Die 12.900 hat erneut gehalten – Rally?

http://stockcharts.com/c-sc/sc?s=%24DAX&p=D&yr=0&mn=7&dy=0&i=t41205164731&a=467147526&r=1511242117939

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten dieser Ausgabe investiert.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Henrik Voigt

Henrik Voigt hat an der renommierten TU Dresden Wirtschaftsingenieurwesen studiert und als einer der Jahrgangsbesten sein Studium abgeschlossen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Henrik Voigt. Zusätzlich erhalten Sie kostenlose E-Mail Updates zu den profitabelsten Börsengeschäften.

Herausgeber: Investor Verlag | VNR Verlag für die deutsche Wirtschaft AG
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.