MenüMenü

Dax 30: DAX Analyse: DAX-Rally hängt am seidenen Faden!

Der Jahresauftakt dürfte sich beim DAX vergleichsweise schwierig gestalten. Zwischen den Feiertagen verlor der Index nämlich deutlich an Boden, was zum Bruch der seit Ende August gültigen Aufwärtstrendlinie führte.

Die Jahresendrally fiel im vergangenen Jahr komplett aus. Zusammen mit dem Fehlausbruch nach oben Mitte Dezember ergibt sich ein zumindest kurzfristig gefährlicher Cocktail.

Letzte Bullen-Hoffnung: 12.900 Punkte muss halten

Letzte Hoffnung könnte den Bullen nun noch die Unterstützung bei 12.900 Punkten geben, die bisher jeder Bärenattacke standgehalten hat.

Sollte die US-Leitbörse jetzt aber schwächeln, was nach der kräftigen Jahresendrally der letzten Wochen an der Wall Street keine Überraschung wäre, würde der DAX zügig weiter unter Druck geraten.

Für mich stellt sich daher eher die Frage, wann der DAX die 12.900er Marke aufgibt und nicht ob. Üblicherweise fließt gleich zu Jahresbeginn frisches Kapital an die Börse, was den Index zunächst noch stabilisieren dürfte.

Sobald diese Mittel untergebracht sind, dürfte es jedoch abwärtsgehen. Ein von mir immer wieder genanntes Korrekturziel liegt dann im Bereich von 12.600 Punkten, wo sich der weitere Jahresverlauf entscheiden wird.

Politische Börsen – diese Szenarien bewegen den DAX

Wird auch diese Marke nach unten durchschlagen, kann es schnell 1000 Punkte tiefer gehen. Entscheidenden Einfluss auf diese Perspektiven dürften die Koalitionsverhandlungen in Berlin haben. Daneben drückt die zuletzt wieder aufkeimende Euro-Stärke auf die DAX-Notierungen.

Ich gehe davon aus, dass eine fortgesetzte Hängepartie das schädlichste Szenario für die deutschen Aktienbörsen wäre, gefolgt von der Fortsetzung einer Großen Koalition, die für weiteres Durchwursteln ohne neue Perspektiven stünde.

Im Gegensatz dazu würde eine schwarz-gelbe Minderheitsregierung wahrscheinlich am ehesten für Kursgewinne sorgen, da man hier ohne weiteres einen wirtschaftsfreundlichen Kurs annehmen könnte.

Abwärtsrisiken überwiegen

Das Rennen ist hier weiter völlig offen, was sich in der seit Wochen anhaltenden Seitwärts-Flaute beim DAX widerspiegelt. Mit der aktuell großen Durchbruchsgefahr nach unten scheinen die Märkte nichts Gutes aus Berlin zu ahnen.

Ich bleibe bei meiner Einschätzung: Es gibt aussichtsreichere Indizes als den DAX. Über den Tellerrand schauen lohnt sich – wie so oft im Leben. Einen dieser gewinnträchtigen Indizes schauen wir uns im Laufe der Woche einmal genauer an.

DAX Tageschart: DAX-Rally hängt am seidenen Faden!

http://stockcharts.com/c-sc/sc?s=%24DAX&p=D&yr=0&mn=7&dy=19&i=t45397276381&a=467147526&r=1514876764152&r=1514876812923

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten dieser Ausgabe investiert.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Henrik Voigt

Henrik Voigt hat an der renommierten TU Dresden Wirtschaftsingenieurwesen studiert und als einer der Jahrgangsbesten sein Studium abgeschlossen.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Henrik Voigt. Über 344.000 Leser können nicht irren.