MenüMenü

Dax 30: DAX Analyse: 100 Punkte Chance bei 1500 Punkten Risiko

Der DAX hechtete mit einem kühnen Sprung ins neue Jahr. Der seither verdaut werden muss. Seit dem starken ersten Handelstag sehen wir nur noch einen Konsolidierungstag nach dem anderen.

Mit vollem Magen sind große Sprünge offenbar nicht mehr so ganz einfach. Erst Recht nicht, wenn sich die Kollegen mit ihren Kurszielen für dieses Jahr gegenseitig zu übertreffen versuchen.

An der Trendkanaloberkante abgewiesen

Höchst interessant: Das bisherige Hoch der nun fast einjährigen DAX-Erholungs-Rally liegt bei 11.640 Punkten. Und genau hier verläuft „ganz zufällig“ die Oberkante des Aufwärtstrendkanals. Diesen bekommen Sie, wenn Sie parallele Begrenzungslinien durch das Aprilhoch und das Junitief ziehen.

Bisher hat dieser Trendkanal oben zwei und unten drei Auflagepunkte. Für mehr Aussagekraft wären je drei Auflagepunkte besser. Ich sag´s dem DAX. Vielleicht tut er mir den Gefallen, und scheitert nochmals an der 11.640er Marke. Dann hätten wir oben schon die gewünschten drei Auflagepunkte.

Gegenwärtig 100 Punkte Chance bei 1500 Punkten Risiko

Aber nehmen wir mal an, der DAX bewegt sich weiter in diesem Aufwärtstrendkanal. In welche Richtung ist mehr Luft in den nächsten vier Wochen? Nach oben sind es etwa 100 Punkte. Nach unten sind es 1500 Punkte. Was heißt das? Ist es jetzt Zeit, das Bärenfell überzustreifen?

Nicht unbedingt. Immerhin haben wir einen Aufwärtstrend. Alles, was nach unten zeigt, ist nur eine (wie üblich in Ausmaß und Dauer schwer zu kalkulierende) Korrektur. Etwas Temporäres also.

Aber massiv einsteigen würde ich auf diesem Niveau auf keinen Fall mehr. 100 Punkte mögliches Aufwärtspotenzial lohnen bei 1500 Punkten möglichem Korrekturpotenzial einfach nicht. Es sei denn, Sie stehen auf durchgeschwitzte Hemden.

Bei 10.800 Punkten sähe das schon wieder besser aus. Etwas darunter sogar noch besser. Es dürfte daher nicht verkehrt sein, geduldig auf günstigere Einstiegsmöglichkeiten zu waten, als wir sie derzeit sehen.

DAX Tageschart: Oberkante Unterlippe

dax-10

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten dieser Ausgabe investiert.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Henrik Voigt

Henrik Voigt hat an der renommierten TU Dresden Wirtschaftsingenieurwesen studiert und als einer der Jahrgangsbesten sein Studium abgeschlossen.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Henrik Voigt. Über 344.000 Leser können nicht irren.