MenüMenü

Commerzbank Aktie: Commerzbank-Aktie: Neuer US-Investor treibt Kurse

Das Wichtigste an diesem Donnerstag kurz für Sie zusammengefasst. Die Börsianeraugen richten sich erneut nach Übersee, denn gestern Abend tagte wieder einmal die Notenbank der Vereinigten Staaten.

Fed-Chefin Janet Yellen macht nach bereits zwei Anhebungen innerhalb dieses Jahres 2017 nun zunächst eine Pause und hält den Leitzins konstant bei 1 bis 1,25%. Damit hatten die Märkte ja im Vorfeld gerechnet.

Dass man die Anleger aber darüber im Unklaren ließ, was nun in den nächsten Monaten tatsächlich auf dem Plan steht, das hat bei den Aktionären dann letztlich doch für etwas Verunsicherung gesorgt.

Ein spannendes Thema hierzulande findet sich aktuell im Bankensektor. Denn die Commerzbank hat einen neuen Investor. Der US-Finanzinvestor Cerberus hat ordentlich Anteile an der Commerzbank gekauft.

Mit einem Anteil von rund 5% sind die Amerikaner nach dem Staat nun zweitgrößter Aktionär bei dem Frankfurter Geldhaus. Für die Commerzbank zunächst einmal ein gutes Zeichen.

Die Commerzbank-Aktie ist nach Bekanntwerden des Cerberus-Einstiegs im DAX direkt nach oben auf über 11 Euro geschossen. Alles zum neuen Investor und zur Commerzbank-Aktie erfahren Sie in meinem heutigen Video.

Wie Sie sehen, die Commerzbank ist fleißig gewesen in den letzten Wochen und Monaten. Nicht zu vergessen: Das Geldhaus hat vor allem eine sehr, sehr schöne Tochter, nämlich die Comdirect.

Ich bleibe für Sie weiterhin am Puls der Börse und versorge Sie auch morgen wieder mit den wichtigsten News, die das Börsenparkett bewegt.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Mick Knauff

Mick Knauff ist seit mehr als 20 Jahren an der Börse aktiv. Seit mehr als 15 Jahren begleitet er das tägliche Börsengeschehen journalistisch und war am Aufbau mehrerer Börsen-Nachrichtenredaktionen beteiligt.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Mick Knauff. Über 344.000 Leser können nicht irren.