MenüMenü

BASF Aktie: Ziel bei BASF: Neue Allzeithochs!

Die BASF ist wieder da. Nachdem der Aktienkurs 2015, 2016 um mehr als 40% fiel, erreicht er inzwischen schon fast wieder die alten Hochs. Das sind hervorragende Nachrichten. Denn der Kurs fiel in den Vorjahren so stark, weil die Öl- und Gastochter Wintershall mit den niedrigen Preisen gar nicht gut zurechtkam.

Aus einem enorm wichtigen Gewinnbringer wurde im Nu ein Sorgenkind. Nun haben sich die Ölpreise bei weitem noch nicht vollständig erholt, die Aktie notiert aber nur noch 7% vom Allzeithoch entfernt. Was wird da erst möglich sein, wenn die Ölpreise wieder über 100 US-Dollar pro Barrel steigen?

Ich hielt BASF in meinem Klartext-Depot seit Ende 2015 die Treue. Ja, damit empfahl ich die Aktie nicht am Tief zum Kauf. Allerdings empfahl ich sie immer und immer wieder zum Kauf. So zum Beispiel am 22. Januar 2016. Und wer damals meinen Empfehlungen folgte, sitzt nun auf satten Gewinnen von 44%.

Dass es überhaupt dazu kam, ist erstaunlich. Denn BASF meldete nun einen um 18% gesunkenen Umsatz für 2016. Nur 2009 setzte das Unternehmen noch weniger um.

Der Nachsteuer-Gewinn stieg hingegen leicht um 1,7%. Dass BASF eine derartige Abfederung des sinkenden Umsatz durch gleichermaßen gekappte Kosten gelang, ist eine Meisterleistung, die am Aktienmarkt auch honoriert wird.

Denn wenn jetzt der Umsatz anzieht, arbeitet BASF bei deutlich größerer Effizienz profitabler denn je.

BASF schüttet mehr als 2/3 aller Gewinne als Dividende aus

Aufpassen heißt es bei der Dividende. Die steigt stärker als die Gewinne.  Das Missverhältnis ist allerdings minimal und BASF schüttet nach wie vor ausschließlich gemachte Gewinne aus und nicht wie manch anderes Unternehmen Substanz.

Das Verhältnis zwischen gemachten und ausgeschütteten Gewinnen verschlechterte sich in den vergangenen Jahren jedoch merklich. 2011 schüttete BASF nur 37% des gemachten Gewinns aus, für 2016 sollen es schon 68% sein. Rücklagen für größere Investitionen und Zukäufe kann BASF so natürlich nicht mehr bilden.

Es mangelt dem Management also offensichtlich an Phantasie, wie das Aktionärsvermögen gemehrt werden könnte.

In meinem Depot bleibt die BASF-Aktie trotzdem. Die Chance steigender Ölpreise und durch die Decke schießender BASF-Gewinne lasse ich meinen Lesern und mir nicht nehmen. Seien Sie mit dabei, wenn die nächste Aktie aus meinem Klartext-Depot um 44% in einem Jahr steigt.

Den Sonder-Report mit den 7 Aktien, denen ich das am meisten zutraue, können Sie heute sogar gratis zum Sofort-Download anfordern. Am besten jetzt sofort gratis herunterladen! Einfach hier klicken!

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Mick Knauff

Mick Knauff ist seit mehr als 20 Jahren an der Börse aktiv. Seit mehr als 15 Jahren begleitet er das tägliche Börsengeschehen journalistisch und war am Aufbau mehrerer Börsen-Nachrichtenredaktionen beteiligt.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Mick Knauff. Über 344.000 Leser können nicht irren.