MenüMenü

BASF Aktie: BASF Aktie: Ölpreis und Dollar bremsen das Geschäft

Der Ludwigshafener Chemieriese BASF hat nach einer relativ starken Bilanz für das zweite Quartal seine Jahresprognose angehoben.

Um mindestens 11 Prozent soll sich der bereinigte operative Gewinn (Ebit) demnach in diesem Jahr steigern, zuvor war lediglich von 10 Prozent die Rede gewesen. Beim Umsatz rechnet der BASF-Vorstand mit einem Plus von mindestens 6 Prozent.

Die Märkte hatten allerdings mit den positiven Aspekten der Bilanz bereits gerechnet und diese schon vorab eingepreist. Das ist nicht weiter verwunderlich, befindet sich doch die gesamte Branche nach Angaben des übergreifenden Verbands VCI im wirtschaftlichen Aufschwung, der voraussichtlich noch bis ins kommende Jahr hinein andauern soll.

Viele Bereiche verzeichnen Rückgänge

Anleger fokussierten sich daher stärker auf das „aber“ bei der Präsentation des Zahlenwerks: Weil sich der Dollar zuletzt schwächer entwickelte als erwartet, rechnet man bei der BASF für das zweite Halbjahr mit einem schwächeren Wachstum im Basischemikaliengeschäft, das in den ersten Monaten sehr stark gelaufen war.

Der Umsatz war im zweiten Quartal um 12 Prozent auf 16,3 Milliarden Euro gestiegen, der bereinigte Betriebsgewinn legte im Zeitraum von April bis Ende Juni um rund 33 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro zu.

Was auf den ersten Blick erfreulich aussieht, entpuppt sich bei näherer Betrachtung jedoch als durchwachsen: Zwar lief neben dem Geschäft mit Basischemikalien auch die Öl- und Gastochter Wintershall gut, die anderen Geschäftsbereiche entwickelten sich allerdings schlechter als gedacht und mussten Ergebnisrückgänge verschmerzen.

BASF Aktie: besser als ihr Kurs?

Flaute herrscht nicht nur in den Büchern, sondern auch am Parkett: Zwar notiert die BASF Aktie noch rund 14 Prozent fester als vor einem Jahr, allerdings musste sie in den vergangenen Monaten deutlich Federn lassen. Anfang April hatte das Papier bei gut 94 Euro noch ein Jahreshoch markiert, zuletzt war die Aktie für nur noch rund 82 Euro zu haben. Auch die Q2-Bilanz wurde – trotz der Anhebung der Jahresprognose – von den Anlegern abgestraft, die BASF Aktie rutschte kurz danach ins Minus.

Ungeachtet der Skepsis vieler Anleger sehen Analysten den Chemiekonzern im Aufwind und raten mehrheitlich zum Kauf der BASF Aktie. Die Kursziele liegen mit bis zu 110 Euro (Citigroup) dabei teils deutlich oberhalb der jüngsten Notierung. Im Schnitt erwarten die Experten ein Kursplus von gut 10 Prozent, die meisten von ihnen bekräftigten ihre positiven Einschätzungen nach der jüngsten Bilanzpräsentation.

Skeptischere Stimmen raten überwiegend dazu, die Aktie zu halten, selbst wenn sie zum Teil einen weiteren leichten Kursrückgang auf bis zu 78 Euro (HSBC) prognostizieren. Die meisten Analysten, die empfehlen, die BASF Aktie zu halten, setzen das Kursziel jedoch mit 85 bis 90 Euro oftmals zumindest etwas höher an als die letzte Notierung.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Felix Reinecke. Über 344.000 Leser können nicht irren.