MenüMenü

BASF Aktie: BASF Aktie: Einstiegschance dank Kursflaute?

Die BASF Aktie hat wahrlich schon bessere Zeiten gesehen. Im April zum Beispiel, als sie bei gut 94 Euro ihr bisheriges Jahreshoch markierte. Doch seitdem ging es eine ganze Weile stetig abwärts, runter bis auf eine Unterstützungslinie, die sich bei etwa 80 Euro gebildet hat.

Auf diesem Niveau befindet sich das Papier nun schon seit einigen Wochen im Seitwärtsmodus, zuletzt wurde die BASF Aktie zu einem Kurs von gut 82 Euro gehandelt. Damit liegt sie zwar noch rund 13 Prozent oberhalb ihres Vorjahreswerts, hat aber in den vergangenen sechs Monaten zugleich etwa 8 Prozent eingebüßt.

An den Geschäftszahlen dürfte das nicht liegen. Immerhin hat der Chemiekonzern aus Ludwigshafen zuletzt verkündet, dass der operative Gewinn im ersten Halbjahr 2017 um fast ein Drittel gestiegen ist, auch die Jahresprognose wurde daraufhin nach oben korrigiert. Dennoch ließen Anleger die BASF Aktie fallen wie eine heiße Kartoffel.

BASF Aktie: Das schreckt Anleger ab

Die aus Sicht der Anleger abschreckenden Faktoren sind indes nicht hausgemacht. Da wäre einerseits der Ölpreis, der sich nach wie vor eher schwach entwickelt. Zu Jahresbeginn war man bei der BASF noch von einem durchschnittlichen Ölpreis von 55 US-Dollar je Barrel ausgegangen, inzwischen hat man diese Schätzung auf nur noch 50 Dollar je Barrel reduziert.

Tatsächlich präsentierte sich der Ölpreis in den vergangenen Monaten höchst volatil, in Sphären jenseits der 55 Dollar je Barrel ist die Sorte Brent aber seit April nicht mehr vorgedrungen. Bei BASF würde man über die Tochter Wintershall direkt von einem leicht steigenden Ölpreis profitieren, während die damit verbundenen höheren Kosten im Chemiebereich gut aufgefangen beziehungsweise an Kunden weitergereicht werden könnten.

Zudem rechnet der Konzern für das zweite Halbjahr mit schwächeren Ergebnissen als in den ersten sechs Monaten, da sich neben dem Ölpreis auch der Dollarkurs nicht zugunsten der BASF entwickelt. Steigende Ausgaben für Rohstoffe wirken sich zudem negativ auf die Margen aus. Im Gegensatz zu namhaften Konkurrenten wie Bayer oder Dow Chemical stehen bei der BASF zudem derzeit keine größeren Fusionen an.

Analysten optimistisch: Günstige Kaufgelegenheit

Dennoch empfehlen Analysten die BASF Aktie derzeit mehrheitlich zum Kauf. Das liegt zum einen an der – auch im Branchenvergleich – günstigen Bewertung nach der jüngsten Kursflaute. Zum anderen kann der Chemieriese mit guten Fundamentaldaten punkten: Die Verschuldungsquote ist niedrig, die Eigenkapitalquote hoch, die üppige Dividende dürfte nochmals ansteigen.

Experten, die zum Kauf der BASF Aktie raten, setzen das Kursziel bei 96 Euro (BNP Paribas, UBS) bis 110 Euro (Citigroup) an. Doch auch zurückhaltendere Stimmen mit neutraler Bewertung sehen teils noch Aufwärtspotenzial auf bis zu 93 Euro (Jefferies & Company).

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Felix Reinecke. Über 344.000 Leser können nicht irren.