MenüMenü

Allianz Aktie: Allianz Aktie: Neue Chancen durch Euler-Übernahme

Die Allianz hat wieder einmal zugeschlagen: Die Münchener wollen den Kreditversicherer Euler Hermes komplett übernehmen, an dem sie bislang einen Anteil von 63 Prozent halten.

Dieser soll nun in mehreren Schritten ausgebaut werden bis hin zur kompletten Übernahme. Euler Hermes wird daraufhin nicht mehr an der Börse notiert sein. Bislang werden die Anteilsscheine des deutsch-französischen Unternehmens in Paris gehandelt.

Milliardendeal aus der Portokasse

122 Euro je Aktie hat die Allianz den Minderheitsaktionären angeboten und somit einen Aufschlag von rund 20 Prozent auf den letzten vorherigen Schlusskurs. Insgesamt würde der Deal somit rund 1,5 Milliarden Euro kosten. Zukäufe in dieser Größenordnung kann sich die Allianz locker leisten.

Das Kapitalpolster von Europas größtem Versicherungskonzern ist beachtlich. Trotz der Schäden, die in den Sommermonaten durch mehrere verheerende Naturkatastrophen wie Hurrikans und Erdbeben verursacht wurden, verzeichnete die Allianz keine größeren Einbußen in der Quartalsbilanz.

Ganz im Gegenteil: Das Geld, auf dem der Dax-Konzern sitzt, reicht für ein milliardenschweres Aktienrückkaufprogramm, eine gewohnt großzügige Dividende und eben auch für eine ausgedehnte Shoppingtour.

Weitere Zukäufe nicht ausgeschlossen

Bereits seit Monaten ist der Versicherer auf der Suche nach lohnenden strategischen Übernahmezielen. Operativ wichtige wie erfolgreiche Bereiche sollen dadurch gezielt verstärkt werden. Mehrere Übernahmen wurden bereits getätigt, Euler Hermes wäre im Volumen die bisher größte Akquisition unter Allianz-Chef Oliver Bäte.

Doch damit nicht genug: Sollten sich passende Kandidaten finden, sind wohl auch künftige Zukäufe nicht ausgeschlossen. Der Vorstand zeigte sich zuletzt überzeugt, dass das Geld dadurch besser angelegt werden kann als durch eine stetig wachsende Kapitaldecke.

Allianz Aktie nach Bestwert leicht zurückgefallen

Erfreulich ist aus Anlegersicht darüber hinaus auch die Entwicklung des Aktienkurses. Die Allianz Aktie hat sich im laufenden Jahr langsam, aber stetig verteuert und notierte zuletzt rund 30 Prozent fester als noch vor einem Jahr. Anfang November konnte ein Bestwert von knapp 205 Euro erzielt werden. Gewinnmitnahmen drückten den Kurs im Anschluss wieder leicht nach unten, in der vergangenen Woche kämpfte die Allianz Aktie mit der 200-Euro-Marke.

Analysten haben überwiegend keine Bedenken, dass dieser Kurs lediglich einen weiteren Meilenstein in einem anhaltenden Aufwärtstrend markiert. Zahlreiche Experten sprachen in den vergangenen Wochen nach Vorlage des Zahlenwerks zum abgelaufenen dritten Quartal Kaufempfehlungen für die Allianz Aktie aus, die Kursziele liegen dabei überwiegend im Bereich zwischen 215 und 220 Euro. Analysten der Commerzbank trauen dem Papier gar einen Anstieg auf 230 Euro zu.

Und selbst zurückhaltendere Stimmen, die lediglich zum Halten der Allianz Aktie raten, sehen diese mehrheitlich jenseits der 200-Euro-Linie. Von Seiten der Börse und ihrer Beobachter steht einer ausgedehnten Shoppingtour des Allianz-Vorstands also nichts im Wege.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Felix Reinecke. Über 344.000 Leser können nicht irren.