MenüMenü

Aktien: Bank of America warnt vor spektakulärer Aktienblase

Egal ob S&P 500, Dow Jones, Nasdaq oder Dax… die Märkte sind allesamt in den letzten Wochen auf Rekordhöhen geschossen.

Doch basieren diese Rekordkurse auf einem soliden Fundament?

Die Bank of America sagt ganz klar – NEIN!

„Der S&P 500 ist jetzt bei 18 von 20 Kennziffern überbewertet“

Vor kurzem hat die Bank of America eine Bewertung des S&P 500 vorgelegt. Dabei hat die Bank den Aktienindex anhand von 20 der gebräuchlichsten Kennziffern analysiert. Das Ergebnis ist eindeutig.

Der S&P 500 ist bei 18 der 20 Kennziffern „signifikant überbewertet“.

Nur bei den beiden Kennzahlen „Freier Cashflow“ und „Verhältnis zu Anleihen“ fällt der S&P 500 nicht durch. Das ist auch kein Wunder. Freien Cashflow haben die Unternehmen zur Genüge, denn Kredite sind billig und viele Unternehmen wissen überhaupt nicht, wohin mit dem ganzen Geld.

Auch dass das Verhältnis zu Anleihen positiv ausfällt, sollte Sie nicht weiter verwundern. Schließlich werfen Anleihen dank dem 18 Billionen Kaufprogramm der Zentralbank kaum noch Ertrag ab.

261 MILLIARDEN Euro Blase im DAX

Wenn Sie jetzt glauben, dass Sie mit dem Dax besser bedient währen, habe ich schlechte Neuigkeiten für Sie. Denn auch beim deutschen Aktienindex werden inzwischen – 100% legal – die Bücher frisiert.

Bereits seit 2005 gelten für deutsche Unternehmen neue Bilanzierungsregeln, nach denen sie den „Goodwill“ nicht mehr abschreiben müssen. Der Goodwill entsteht dann, wenn bei einer Übernahme mehr für ein Unternehmen bezahlt wird, als dieses überhaupt an Vermögenswerten besitzt.

Früher mussten deutsche Unternehmen diesen Überschuss aus den Büchern bereinigen. Heute ist das nicht mehr nötig und viele Unternehmen können so auf Papier viel besser da stehen, als es um sie wirklich steht. Dadurch hat sich geschätzt eine Blase von 261 MILLIARDEN Euro im Dax gebildet.

Sämtliche Aktienindizes sind inzwischen mit „Giftpapieren“ verseucht

Denn offiziellen Zahlen können Sie heute leider nicht mehr trauen.

Dank der Geldschwemme der Zentralbanken… und den immer mehr aufgeweichten Bilanzierungsregeln… sind inzwischen sämtliche wichtigen Aktienindizes auf Sand gebaut.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten