Wie die EZB mit dem Markt flirtet

in Rohstoff Daily zum Thema Rohstoffe
vom


Also, was hat die EZB heute wirklich getan?

Sie hat dem Markt zugezwinkert, dessen Herz hat einen Hüpfer getan und daraufhin hat er ihr den Euro abgekauft...;-))

Schauen wir uns das doch gleich mal an:

EUR/USD (30 Minuten)


Quelle: CFX-Trader

Hübsch, nicht wahr?! Ein Augenaufschlag von Trichet und EUR/USD hüpft bis auf 1,3974.

Und was macht das für einen Sinn?

Nun, die Rohstoffe werden in der Regel in US-Dollar gehandelt. Wenn der Euro also gegenüber dem US-Dollar an Wert zulegt, dann wird für uns das Rohstoffe-Shopping im Ausland etwas günstiger. So kann man also auch den steigenden Rohstoffpreisen begegnen...Trichets Flirt-Taktik ist heute jedenfalls aufgegangen. Hoffentlich hat er auch weiterhin Erfolg...

Und wie sieht es mit den deutschen Exporten aus, wenn der Euro steigt? Nun, ich sage es einmal so, deutsche Exportgüter sind in der Regel von hoher Qualität und Wettbewerbsfähigkeit. So lange der Euro nicht massiv durch die Decke geht, dürften sich die Probleme in Grenzen halten. Abgesehen davon macht sich das deutsche Wachstum ja ganz gut und kann auch eine etwas langsamere Dynamik vertragen.

Aber was wird nun mit den konjunkturgedämpften Euroländern passieren?

Na ja, zunächst mal ist der Zinssatz ja noch gar nicht angehoben worden. Sollte es zu einer massiven Verschärfung der Staatsschuldenkrise kommen, würde Trichet sich das Ganze sicher noch mal überlegen. In dem Punkt ist, nach mittlerweile genereller Meinung der EZB, aber sowieso jetzt endlich auch mal die Politik gefragt. Die wird zwar die Staatsschuldenkrisen-Problematik nie und nimmer vom einen auf den anderen Tag lösen können, aber irgendwelche baldigen konkreten Pläne, die Hoffnung machen, erhofft sich sicher nicht nur die EZB.

Und dann hat die EZB auch absolut klar gestellt, dass sie ihre Problem-Kinder nicht hängen lassen wird.

Zum einen werden die Geschäftsbanken auf jeden Fall bis Juni (und wenn nötig auch sicher darüber hinaus) auch weiterhin mit so viel Geld versorgt, wie sie haben wollen. Zum anderen stellte Trichet auch ganz klar, dass die EZB weiterhin Staatsanleihen der Problem-Staaten aufkaufen wird. Ein Schelm der sich jetzt fragt, was eine Zinsanhebung dann eigentlich bewirken soll...aber Trichets Flirt-Taktik könnte ja funktionieren....

So long liebe Leser...wenn der Markt also tatsächlich wieder die EZB zu lieben lernt, dann könnte er ja auch nicht nur den Euro, sondern auch die EZB-Kinder lieben lernen...oder anders: sein Vertrauen in die Eurozone zurückgewinnen, trotz aller Probleme (denn nichts ist so wichtig wie Vertrauen, ob in der Liebe oder im Markt)....na ja, hoffen wir mal, dass diese Liebesgeschichte ein Happy End hat....außerdem bleibe ich noch gespannt, wie Wirtschafts-Häuptling Brüderle uns armen Verwirrten nach seinem Benzin-Gipfel klar machen will, warum wir künftig unbedingt mit E10 fahren müssen...und dann gab's noch was Lustiges: erstens haben die USA ganz plötzlich gemerkt, dass sie China doch mehr Geld schulden, als sie ursprünglich angenommen hatten und zweitens haben die Chinesen jetzt die Nase voll von der FED und dem US-Dollar...künftig werden die chinesischen Ex- und Importeure ihre Geschäfte mit ausländischen Partnern nur noch in CNY abwickeln und nicht mehr in USD...oho, da bereitet sich aber jemand darauf vor, die Rolle der eigenen Währung zu stärken und es sind nicht die USA...:-)...wenn Sie schon länger Rohstoff Daily lesen, dann wissen Sie, dass mich diese Entwicklung nicht überrascht...aber lustig find ich's trotzdem...;-)...bis morgen zum Wochenrückblick und liebe Grüße...

Ihre Miriam Kraus

von
Miriam Kraus
Miriam Kraus

Miriam Kraus ist eine gesuchte freiberufliche Finanzanalystin, deren besondere Kennzeichen die hartnäckige Recherche und ein Gespür für wesentliche Aspekte sind.

Information zu alt? Chance verpasst? Geld verschenkt?


ähnliche Beiträge:

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben

Kommentar von weih

köstlich fand ich den Hinweis vom Vertrauen: in der Liebe und im Markt. Hat Sie natürlich recht. Ich bin 40 Jahre verheiratet und 40 Jahre im Markt tätig. Viele Grüße A.W

Antworten
Kommentar von Hans Franck

Sehr geehrte Frau Kraus, als treuer Leser des Rohstoff D. liebe ich Ihre witzigen und spritzigen Artikel. Schön, dass sie auch noch eine gute Hilfe sind mein Geld zu schützen und zu mehren. Ist eigendlich noch niemand auf die Idee gekommen, dass die Bürger nicht glauben mit E10 das Klima retten zu können? Kommt denn niemand auf die Idee, das man nicht mit Mais und Rohrzucker Auto fahren will, wenn sich andere wegen zu hoher Nahrungsmittelpreise totcshießen lassen? Ich glaube, es ist ein Käuferstreik gegen diesen blanken Unsinn! (Ich mache da auch mit.) Ein schönes Wochenende wünscht Ihnen und Ihrer Familie Hans Franck

Antworten
Kommentar von ascot

Ich liebe Sie ! Pardon ich liebe Ihren Rohstoff Darling - äh Daily !! Diese Wirtschafts-Satire dieser köstliche Sarkasmus, einfach herrlich. Inhaltlich wie immer hervorragend und aktuell, da kann ich keine Kritik anbringen. Und als Kompliment zum Schluß: Ihr Newsletter ist der einzige den ich immer und immer noch lese (manche werden sogar gespeichert). Vielen Dank Miriam Kraus

Antworten