Wer empfiehlt was?

in Insider Daily
vom


Hans A. Bernecker empfiehlt Aktien von United Internet und QSC in der Actien-Börse: „Die Alternative zur Deutschen Telekom heißt zum einen United Internet, und eine zweite Möglichkeit ist QSC. Es sind diejenigen, die von der Schwäche der Telekom profitieren. QSC verfügt über das einzige selbständige Netz von integrierten Telekommunikationslösungen, und ist sowohl Reseller mit 15,6% Umsatzanteil, Großkunden (26,4%), Privatkunden (28,3%) und Geschäftskunden (29,6%). Geschickt knüpft QSC dabei via Allianzen eine möglichst flächendeckende Präsentation, aber mit Schwerpunkt der sog. Rennmeilen. Mithin keine Flächendeckung, die hohe Fixkosten über die Investitionen verursacht. Verschuldungsgrad null, EK-Quote 53% und Potenzialumsatz von 300 Mio. Euro per 2007 „oder auch mehr". Das wird mit 540 Mio. Euro Börsenwert nicht mehr abgedeckt. KGV allerdings mit über 20 sehr anspruchsvoll. Darin steckt die Wachstumsprämie in Umsatz und Ertrag.“


Die Experten der Platow-Börse berichten über die Commerzbank: „Einmal mehr wird die Aktie der Commerzbank durch Übernahmespekulationen getrieben. Die geplante Fusion der italienischen Branchenvertreter Banca Intesa und Sanpaolo IMI sorgt dafür, dass Investoren sich (wieder einmal) die Aktien aller europäischen Banken, die als Übernahmekandidaten in Frage kommen, unter die Nägel krallen. Und dazu gehört natürlich auch die Commerzbank, die immer noch interessanteste ‚Eintrittskarte’ in den deutschen Markt. Auch nach der Einverleibung der Eurohypo ist das Frankfurter Institut nicht wirklich schwer. Ein Börsenwert von gut 17 Mrd. Euro ist ein Klacks für die großen internationalen Player. Doch auch ohne die Fusionsfantasie ist die Commerzbank-Aktie kein uninteressantes Investment. Die scharfe Korrektur hat die Aktie auf ein Niveau gedrückt, das fundamental auch nach den Kursgewinnen vom Freitag (rd. 4%Plus) noch attraktiv erscheint. So beträgt das 06er KGV gerade mal 11.“

United Internet ist eine der erfolgreichsten Empfehlungen in AKTIEN-MONITOR, die mit fast 600% Plus im spekulativen Musterdepot vorn liegt. Wie auch Sie sich solche Kursgewinne sichern können, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe. Hier erfahren Sie, welche Papiere zu den Redaktions-Favoriten gehören und welche Strategie Ihnen das Team rund um Börsenprofi und Chefredakteur Jürgen Schmitt empfiehlt!


ähnliche Beiträge:

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben