Wer empfiehlt was?

in Insider Daily
vom


Hans A. Bernecker schreibt über United Internet in der Actien-Börse: "United Internet ist nicht Deutsche Telekom, profitiert aber von deren Schwäche. United Internet macht seinem Namen alle Ehre. Die Internet-Zugänge sind die Schlüssel des Erfolges. Die Umsatz-/Gewinnprognosen werden angehoben. Der Gewinn soll um 80% zulegen. Träger sind die DSL-Zugänge. Kundenzahl 1,96 Mio., bei 5,85 Mio. Kundenverträgen für Webhosting (inkl. England). Das Ebitda bei den Internetanzeigen gewann 230%. Traumzahlen! Börsenwert über 2 Mrd. Euro ist gewiss anspruchsvoll. 800 Mio. Euro Umsatz sind aber eine sichere Zielgröße, die für 2007 intern bei 1,3 Mrd. Euro liegt. Das Ebitda müsste dann in der Größenordnung um 110 Mio. Euro zu suchen sein. Im internationalen Rahmen ist das keine Überbewertung. Handicap: Eine einzige negative Nachricht kann einen solchen Kurs schnell zurückfallen lassen. Dagegen schützt der Stopkurs.“


Engelbert Hörmannsdorfer berichtet im BetaFaktor über das kanadische Pharmaunternehmen Lab International: "Gut, die Halbjahreszahlen von Lab International lagen einen Tick unter den allgemeinen Erwartungen. Aber der weiter anhaltende Kursdruck erscheint nicht nur uns ein Rätsel. Händler flüstern uns, dass hier wohl weiter Leerverkäufer am Werk sind. Freilich mit abnehmender Tendenz. In den USA lehnten sich auch etliche Analysten aus dem Fenster, die das aktuelle Kursniveau klar als zu tief einstufen. H.C. Wainwright & Co sieht bei einem Kurs von 1 CAD ein Kursziel von 2,85 CAD. Und Paradigm Capital prognostizierte ein paar Tage später bei einem Kurs von 0,88 CAD ein Kursziel von 2,25 CAD. Die Kursziele werden hauptsächlich damit begründet, dass die Medizintechnikentwicklung Fentanyl-Taifun die klinische Phase IIa positiv abschloss und die Phase III eigentlich nur noch eine Proforma-Sache sei. Wir denken auch: Auf dem jetzigen Niveau macht ein Ausstieg eigentlich keinen Sinn mehr, zumindest für mittelfristigere Anleger.“

United Internet ist eine der erfolgreichsten Empfehlungen in AKTIEN-MONITOR, die mit fast 600% Plus im spekulativen Musterdepot vorn liegt. Wie auch Sie sich solche Kursgewinne sichern können, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe. Hier erfahren Sie auch, welche Pharmakonzerne zu den Redaktions-Favoriten gehören und welche Strategie Ihnen das Team rund um Börsenprofi und Chefredakteur Jürgen Schmitt empfiehlt! Klicken Sie hier für Ihren kostenlosen Test!


ähnliche Beiträge:

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben