Weltklimagipfel Kopenhagen

in
vom


Da wird unter größtem finanziellen und sicherheitstechnischem Aufwand ein Klimagipfel abgehalten, fliegt man Staats- und Regierungschefs und Delegierte aus 192 Nationen dieser Welt nach Kopenhagen und man ist sich schon vor dem Ende der Konferenz ziemlich sicher, dass da nichts Gescheites bei herauskommt - zumindest keine vertragliche Einigung wie sie notwendig wäre.

Aktuell feilschen "nur" die Delegierten der Länder um eine Einigung. Mit wenig Erfolg. Wenn zum Ende der Woche dann die 100 Länderbosse anreisen, sollte diese ihren Streit beilegt haben.


von
Cindy Ullmann
Cindy Ullmann

Cindy Ullmann nimmt regelmäßig Insidergeschäfte unter die Lupe. Sie stellt „Directors’ Dealings“ vor - zum Vorteil ihrer Leser.

Information zu alt? Chance verpasst? Geld verschenkt?
Der Börsenbrief von Cindy Bach: "Aktien-Monitor"


ähnliche Beiträge:

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben

Kommentar von Ernst U Frank

Ihr Text ist völlig unreflektiert bezüglich der vielfältigen Bedenken auch von vielen Wissenschaftlern, daß Treibhausgase und v. a. menschengemachtes CO2 einen Klimawandel herbeiführen. Seit 1 Mio. Jahren gibt es Warm- und Eiszeiten! - und zusätzliche Schwankungen in Jahrhunderten. - Glauben Sie an die aktuell verbreitete Klimareligion?

Antworten