VW erleidet 2003 Gewinneinbruch

Jochen Steffens in Investors Daily zum Thema Dax 30
vom


von Jochen Steffens

Volkswagen (ISIN DE0007664005) wird 2003 nach Angaben des Finanzvorstandes Hans Dieter Pötsch beim operativen Ergebnis nicht mal Hälfte des Vorjahreswerts von 4,76 Mrd. Euro erreichen. Das letzte Quartal 2003 sei den Erwartungen gemäß verlaufen. Begründet wird der Gewinneinbruch mit drei Faktoren: Zum einen seien die Märkte in 2003 sehr schwierig gewesen, zum anderen haben Wechselkurse das Ergebnis massiv negativ beeinflusst. Daneben hat VW 2003 so viele neue Modelle bewältig, wie noch nie zuvor.


Trotzdem zeigt sich Pötsch für 2004 optimistisch. China entwickelt sich weiterhin sehr gut, hier konnte der Umsatz um 40 % auf 694.000 Fahrzeuge erhöht werden. Dann soll Brasilien 2004 wieder ein ausgeglichenes Ergebnis erzielen. Bei der VW-Nutzfahrzeugsparte und Bentley soll es ebenfalls zu einer Verbesserung kommen. Um das Wechselkursrisiko zu mindern, will VW nun Autos für den amerikanischen Markt vermehrt in Mexiko bauen lassen.

Die Aktie von Volkswagen sinkt um 0,69 % auf 44,34 Euro und konnte sich damit allerdings vom Tief bei 43,60 Euro schon wieder deutlich erholen. Volkswagen hat mehr Schwierigkeiten als zunächst erwartet. Trotzdem kann Volkswagen durch seine Position in China langfristig wieder Boden gut machen. Auch die Idee, Währungsrisiken durch Produktion in Mexiko abzufedern ist sicherlich interessant. VW bleibt auf der Watchliste.


ähnliche Beiträge:

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben