US-Staatsanleihen

in DAX Daily zum Thema Anleihen
vom


am Markt mehren sich Gerüchte, dass die Amerikaner den jüngsten Ausverkauf bei Aktien bewusst provozieren, um ihre Staatsanleihen weiterhin loszuwerden und ihr Zinsniveau niedrig zu halten. Die Schuldenkrise mag als thematischer Aufhänger in Börsensendungen und Wirtschaftsnachrichten gut als Begründung für die jüngsten Kursverluste taugen. Fakt ist: sie ist ein alter Hut, den wir seit mindestens zwei Jahren kennen.                                  


Angesichts der horrenden amerikanischen Staatsverschuldung mag man sich ja fragen, wer noch so dämlich ist, in amerikanische Staatsanleihen zu „investieren". Scheinbar viele, wie der nachfolgende Chart für 20jährige US-Staatsanleihen zeigt. Vor allem während der letzten Tage wurde hier wie verrückt gekauft.

20jährige US-Staatsanleihen in diesem Jahr

Die Kursentwicklung der US-Bonds - über 10 Prozent Plus seit Jahresbeginn - hängt den US-Aktienmarkt jedenfalls bei weitem ab. Mit einem gewaltigen Nebeneffekt: Die Zinsen fallen, wenn die Anleihenkurse steigen. Allein seit Ende Juli fielen sie etwa bei den zehnjährigen US-Bonds von 3,2 auf 2,5 Prozent, was in diesem Bereich durchaus Welten sind. Vergleichen wir mal das griechische Zinsniveau damit: Es liegt zwischen 6 und 7 Prozent. Dabei haben die Amerikaner wohl durchaus ein ähnlich großes Schuldenproblem - allerdings noch den Vorteil, die Weltreservewährung selbst drucken zu können, das können die Griechen nicht.

So, wie die Dinge liegen, klingt das Gerücht also durchaus plausibel. Beweisen läßt es sich leider nicht - wie eben jedes Gerücht.

Jetzt DAX Profits zum absoluten Vorzugspreis testen!

 

von
Henrik Voigt
Henrik Voigt

Fundierte Börsen-Erfahrung und Wissen erarbeitet sich Henrik Voigt durch eisernes Training und tägliche Praxis als Profi-Trader. Profitieren auch Sie davon.

Information zu alt? Chance verpasst? Geld verschenkt?
Der Börsenbrief von Henrik Voigt: "DAX Profits"


ähnliche Beiträge:

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben

Kommentar von louplu

Eine andere Art ,den Markt mit Geld zufluten,denkt sich wohl Helicopter Ben.Sicher effektiv solange die Blase wächst aber wehe die dummen Investoren werden kalt erwischt, wenn die Blase platzt. Gold wird dann weiter gefragt werden, denn allein dort scheint das Geld derzeit sicher aufbewahrt. Die hat jedoch den Nachteil, dass es dem Konsum längerfristig entzogen ist.

Antworten