US-Börsen weiter zittrig vor neuen Jahreshochs

in
vom


da schreibe ich Ihnen gestern, dass ein weiterer Abwärtstag sofort weiteres Abwärts-Potenzial bis auf 10.220 Dow-Punkte frei werden ließe und dass aber Schlusskurse über 10.516 Punkten den Bullen immensen Rückenwind geben würden.

Und was machen die US-Börsen dann erst einmal vorsorglich?


Gar nichts!

Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Mini-Minus von 0,10% bei 10.441 Punkten, der S&P 500 gewann 0,11% auf 1.109 Punkte und er Nasdaq 100 legte 0,15% auf 1.800 Punkte zu.

Candlestick-Chart Dow Jones Industrial

Dow chart

Charttechnisch gefällt mir der Dow momentan überhaupt nicht. Die dargestellte Gefahr des Evening Star ist weiterhin vorhanden und hat sich mit dem gestrigen - wenn auch minimalen - Abwärtstag noch verschärft.

Bei der gestrigen US-Notenbanksitzung (Zinsen blieben natürlich unberührt auf Tiefststand bei 0 bis 0,25%) wurde verkündet, dass ich die Situation auf dem Arbeitsmarkt langsam entschärfe oder zumindest nicht schlimmer werde.

Was diese Aussage wert ist, können wir heute um 14.30 beobachten, wenn die Zahl der Anträge auf Erwerbslosigkeits-Unterstützung in den USA veröffentlicht wird. Vielleicht hilft eine positive Überraschung den Bullen etwas auf die Sprünge, damit Sie sich aus der aktuell prekären Lage befreien können.  

Ansonsten droht heute erneut ein Rutsch unter den 20-Tage-GD sowie unter die 10.400er Marke.

Viel Erfolg an der Börse

Ihr

Tom Firley

 

von
Tom Firley
Tom Firley

Tom Firley ist einer der anerkanntesten Börsenexperten und Charttechniker Deutschlands. Tausende Privatanleger profitieren täglich von seinem Investors Daily.

Information zu alt? Chance verpasst? Geld verschenkt?


ähnliche Beiträge:

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben