Trading Know How: „Stop Limit“-Order

in Traders Daily zum Thema Orderarten
vom


*** Nochmal zum gestrigen Thema „S-Aktien".

Warum ich bis jetzt trotzdem lieber auf H-Aktien gesetzt habe: Es gab einfach keine Möglichkeit, den Markt „S-Aktien" via Zertifikat abzudecken. Und ich befolge die Strategie „Märkte statt Einzeltitel" - also lieber ein Zertifikat auf den Index der H-Aktien als eine einzelne H-Aktie.

Es gibt war zwar einige Scheine auf S-Aktien. Ich favorisiere aber weiterhin die H-Aktien. Begründung:

  1. Das Angebot an Scheinen ist im Fall der S-Aktien noch recht überschaubar. Es gibt noch keine Spezialkonstruktionen mit Riskopuffer, Seitwärtsrendite, Währungssicherung etc. - bei den H-Aktien gibt es all das.
  2. Noch ist der Spread (Börsendeutsch für: Spanne zwischen An- und Verkaufskurs) bei den S-Aktien Zertifikaten recht groß.
  3. Die S-Aktien notieren in Singapur-Dollar. Mit den chinesischen Währungen kenne ich mich recht gut aus (so zumindest meine Einschätzung, oder Illusion?) - mit dem Singapur Dollar habe ich mich hingegen noch nie beschäftigt. Den kann ich deshalb weniger einschätzen, hier wittere ich deshalb größeres Risiko. Und bleibe ganz einfach bei dem, was ich kenne. Denn die Bewertung von S- und H-Aktien ist ähnlich.

*** Soviel dazu. Dann noch ein Hinweis auf einen weiteren, neuen „Order-Typ", den die Euwax = Zertifikatebörse Stuttgart (trade fast nur dort) ermöglicht:



"Stop Limit"-Order.

Feine Sache, finde ich. Um was es geht:

Ein „Stop Loss" kennen Sie bzw. das setze ich jetzt mal voraus, sofern Sie schon länger Mitglied der Trader´s Daily-Gemeinde sind.

Wenn Sie so eine Order aufgeben, dann wird nach Erreichen des Stoppkurses automatisch zum NÄCHSTEN Kurs verkauft.

Hier setzt die Stop Limit Order an. Denn da wird dann nicht automatisch zum nächsten Kurs verkauft - sondern ein Verkaufslimit wird aktiviert. Das können Sie in beliebiger Höhe setzen.

Beispiel: Sie möchten bei einem Mais Long-Zertifikat einen möglichen Verlust begrenzen.

Dazu setzen Sie eine Stop Limit Order. Stoppkurs bei 5,00 Euro. Das bedeutet: Wenn der Schein die Marke von 5,00 Euro erreicht oder unterschreitet, wird diese Order aktiv.

Dann wird aber nicht automatisch zum nächsten Kurs verkauft, sondern das von Ihnen in beliebiger Höhe gesetzte Verkaufslimit wird aktiv.

Sie können z.B. festlegen, dass das Verkaufslimit 4,50 Euro beträgt. Nur wenn Sie diese 4,50 Euro tatsächlich erhalten würden, dann erfolgt der Verkauf. Sonst eben  nicht.

Genannt: „Stop Limit"-Order.

Also sprach

Ihr

Michael Vaupel

Diplom-Volkswirt

Chefredakteur Trader´s Daily


von
Michael Vaupel
Michael Vaupel

Michael Vaupel ist einer der führenden Rohstoff- und Derivate-Experten. Bereits während seiner Studienzeit hat er als Finanzjournalist und Analyst gearbeitet.

Information zu alt? Chance verpasst? Geld verschenkt?
Der Börsenbrief von Michael Vaupel: "Rohstoff Signale"


ähnliche Beiträge:

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben

Kommentar von Rainer Stahl

Hallo Herr Vaupel, das klingt ja toll. Wie mache ich das, wenn meine Bank (hier comdirect) das nicht anbietet? Wie kann ich also "direkt" an der Euwax handeln? Im Voraus vielen Dank für eine Antwort.

Antworten