Solar: Radikale Auslese geht weiter

in Profit Radar
vom


 

Allerdings wird die Luft für die Hersteller dünner. Denn in den wichtigen Absatzmärkten Deutschland und Italien wurden und werden die Solarstromtatife gekürzt. Deshalb wird es weiter zu deutlichen Preissenkungen kommen.

Und genau das wird für die deutschen Solarfirmen zunehmend zum Problem. Die Chinesen haben technologisch innerhalb kürzester Zeit aufgeholt. Nicht nur das, sie sind teilweise sogar besser. Und zu unschlagbaren Preise. Das bestätigt übrigens auch der Tüv Rheinland, der Solarmodule mittlerweile in China direkt prüft und zertifiziert.


Die Auslese in der Solarbranchen wird radikal und brutal weiter gehen. Und die Gewinner stehen längst: Die großen chinesischen Firmen weiter auf Kosten der europäischen, vor allem der deutschen wachsen. Vielleicht bleiben in Deutschland nur zwei oder drei Solarfirmen übrig. Dafür jagen die Chinesen den Deutschen immer mehr Marktanteile. Dabei hat der eigentliche Solarboom in China noch gar nicht stattgefunden. Eine China-Solar-Aktie, die wir morgen in der neuen Taipan-Ausgabe vorstellen werden, steht jetzt wieder auf dem Sprung von 8 € in Richtung 12 €.

Für weitere Infos dazu klicken Sie auf Taipan.

 

Gute Kurse wünscht Ihnen

 

Volkmar Michler

 

 


ähnliche Beiträge:

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben