Sind wir noch zu retten?

in DAX Daily zum Thema Dax 30
vom


Der DAX ist am Freitag über seine mehrwöchige Schiebezone zwischen 6650 und 6830 Punkten nach oben ausgebrochen und hat diesen Ausbruch weiter gefestigt. auch wenn es gestern zu einem kleinen, bisher unkritischen Rücksetzer kam. Die Vorgaben vom US-Markt lassen mit ihrer Lethargie eben sehr zu wünschen übrig. Das nächste größere Ziel am markanten Widerstand bei 7000 Punkten ist nun fast erreicht. Die Indikatoren bleiben unterdessen bei ihren Verkaufssignalen, was als Warnsignal zu verstehen ist. Unterhalb des Vorwochentiefs bei 6650 Punkten ergeben sich ernstzunehmende Verkaufssignale. Oberhalb dieser Marke kann die Rally trotz aller Warnsignale weitergehen. Bisher wurden alle Widerstände vom Markt nach oben überrannt. Das wird allerdings kein Dauerzustand bleiben.


Mit ähnlich stark überkauften Indikatoren schaffte es der DAX bisher nur Ende 2010, noch ein paar Wochen weiter anzusteigen. Er büßte seine Gewinne jedoch danach komplett wieder ein (Fukushima-Crash). In der gegebenen Situation bestehen zwar weitere Chancen auf kurzfristige Kursgewinne. Diese stehen allerdings einem erheblichen Risiko einer größeren Korrektur oder gar eines Crashs im weiteren Verlauf gegenüber. Das zeigen Vergleiche mit ähnlichen Situationen im April 2010 und im März 2011. An die zunehmende Häufung von extremen Kursbewegungen - seien es sehr steile Rallys oder auch anschließende Crashs - müssen wir uns wahrscheinlich gewöhnen.

DAX im Tageschart

Nächste Widerstände: 7000, 7600, 8200 Punkte

Nächste Unterstützungen: 6830, 6650, 6350-6600, 6400, 6200, 5700, 5350, 5000, 4400, 3800 Punkte

Viel Erfolg und herzliche Grüße,

Ihr Henrik Voigt.

Chefredakteur DAX Profits

von
Henrik Voigt
Henrik Voigt

Fundierte Börsen-Erfahrung und Wissen erarbeitet sich Henrik Voigt durch eisernes Training und tägliche Praxis als Profi-Trader. Profitieren auch Sie davon.

Information zu alt? Chance verpasst? Geld verschenkt?
Der Börsenbrief von Henrik Voigt: "DAX Profits"


ähnliche Beiträge:

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben

Kommentar von Rudolf Engelhardt

Griechenland: wir sind wirklich nicht mehr zu retten! G. ist tot. Wann begreifen dies auch die Politiker!???? Mfg R.Engelhardt

Antworten