Siemens Chart langfristig und kurzfristig

in Investors Daily zum Thema Dax 30
vom


heute werfen wir einmal einen Blick auf zwei Siemens-Charts. Und zwar „wie es sich gehört" auf einen langfristigen und einen kurzfristigen Chart.

Siemens Chart langfristig

Siemens Chart langfristig


Zur Vereinfachung habe ich Ihnen hier den Monats-Chart der Siemens-Aktie mitgebracht. Sie erkennen:

Die Siemens-Aktie hatte sicherlich gute Phasen. Ganz links z.B. im roten Rechteck stieg der Kurs etwa 270 Prozent... in etwa 2 Jahren. Dann im grünen Rechteck profitierte Siemens besonders von der allgemeinen Börsen- und Technologie-Hype und der Aktienkurs wurde mehr als vervierfacht. Schließlich, in der Hausse 2003 bis 2007 (und nach einem wilden Auf und Ab im Vorfeld) konnte sich die Siemens-Aktie mehr als verdreifachen.

Nur Trader konnten profitieren
Das liest sich ja auf den ersten Blick ganz gut. Allerdings sehen Sie beim zweiten Blick auf den Chart, dass nur diejenigen Börsianer von diesen Aufschwüngen partizipieren konnten, die auch rechtzeitig die Reißleine gezogen haben. Daneben wurden Buy-and-Hold-Strategen unter anderem Anfang der 90er auf eine harte Probe gestellt. Die Siemens-Aktie brauchte fast 6 Jahre, um das Hoch aus dem Jahre 1990 zu überbieten... Und da stellen Sie sich natürlich gleich die berechtigte Frage:

„Wie lange wird es wohl dauern, bis die Siemens-Aktie das Allzeithoch aus dem Jahre 2000 (!) bei 127 Euro wieder erreichen wird? Wird das jemals der Fall sein?".

Ich beantworte diese Frage gleich: „Ich weiß es nicht. Keiner weiß das". Dafür habe ich Ihnen aber einen interessanten kurzfristigen Chart mitgebracht, aus dem sich interessante Schlüsse ziehen lassen:

Siemens Chart kurzfristig  

Siemens Chart kurzfristig

Der Kurs der Siemens-Aktie befindet sich seit September letzten Jahres in einem sehr klaren Seitwärtstrend (eigentlich im klarsten Seitwärtstrend aller Dax-Aktien, morgen mehr hierzu). Der Kurs pendelt in einem Rechteck zwischen 60,20 Euro (Tief vom 2. Oktober 2009) und 69 Euro (Hoch vom 14. Oktober 2010). Aktuell steht Siemens bei etwa 67 Euro.

Und was wissen wir als Charttechniker über Rechtecke?

Richtig, bei Ausbruch (egal ob nach oben oder unten) ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Kurse dieselbe Strecke in die eingeschlagene Richtung zurücklegt, die der „Höhe" des Rechtecks entspricht...

Kursziele bei Ausbruch
Schauen Sie bitte einfach auf den Chart. Dort habe ich beide Möglichkeiten visualisiert. Selbstverständlich soll das Folgende keine konkrete Handels-Empfehlung darstellen (Haftung natürlich ausgeschlossen...). Sollte der Siemens-Kurs das schwarze Rechteck nach oben durchbrechen, hat die Aktie erst einmal Platz bis etwa 79 Euro. Im negativen Falle, sollte also die Aktie die Recktecks-Unterkante unterbieten, läge das Kursziel bei etwa 51 Euro. Um in keine Bullen- oder Bären-Falle zu tappen, würde ich persönlich auch das Volumen (die gehandelten Aktien der jeweiligen Tage) beobachten. Je höher das Volumen bei möglichem Ausbruch in die ein oder andere Richtung, umso besser.      

Fazit: Als Langfrist-Anleger ist eine Investition in Siemens mit einigen seriösen Fragezeichen zu versehen (siehe erster Chart). Eher kurzfristige orientierte Charttechniker finden in der aktuellen Rechtecks-Formation interessante Anhaltspunkte.  

Viel Erfolg an der Börse

Tom Firley

von
Tom Firley
Tom Firley

Tom Firley ist einer der anerkanntesten Börsenexperten und Charttechniker Deutschlands. Tausende Privatanleger profitieren täglich von seinem Investors Daily.

Information zu alt? Chance verpasst? Geld verschenkt?


ähnliche Beiträge:

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben