Niederlage der Atomenergie wird Kohlesektor beflügeln

in Profit Radar
vom


Die wichtigsten Energiemärkte sind auf der Nachfrage-Seite die USA mit ihrem fürchterlichen, Energieverschwendenden Lebensstil und Asien, wo der Energiebedarf durch das Wirtschaftswachstum und die Entwicklung der Gesellschaft gnadenlos ansteigt. Sehen wir den Fakten  ins Auge:

Die regenerativen Energien spielen im globalen Energieverbrauch derzeit nur eine Nebenrolle. Langfristig sieht die Sache anders aus. Aber das ist eben noch Jahrzehnte weg. Bis dahin muss das Problem der steigenden Energienachfrage gelöst werden. Und zwar realistisch gelöst werden - nicht mit den zwar nett anzuhörenden, aber irrealen Tagträumen vieler Öko-Aktivisten.


Die Atomenergie wird nun an Bedeutung verlieren. Aber die Natur wird einen hohen Preis für den Absturz bezahlen. Denn dies wird in Asien dazu führen, dass die Rolle der extrem umweltschädlichen Kohlekraftwerke doch nicht so stark abnehmen wird, wie es dringend notwendig wäre, um die Umwelt zu entlasten.

Bedenken Sie: Allein China bezieht immer noch zwischen 60-70 Prozent seines Stroms aus Kohlekraftwerken, die einfach nur schreckliche Dreckschleudern sind. Wenn Atomenergieprojekte nun gekippt oder verschoben bzw. reduziert werden (was in Asien eher wahrscheinlich ist), dann werden diese Länder stärker auf Kohle und Gas zurückgreifen, um die steigenden Energienachfrage zu bedienen.

Anleger sollten deshalb nicht nur auf regenerative Energien achten, sondern auch Kohle-, Gas- und Ölwerte sowie die Produzenten von alternativen Brennstoffen im Auge behalten. Die Nachfrage wird als Reaktion auf Fukushima in Zukunft in diesen Sektoren mittelfristig steigen.

 

 

Have a successful day,

 

Ihr

 

Daniel Wilhelmi

 


ähnliche Beiträge:

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben