Nestlé und Puma begeistern mit Zahlenwerk

in Insider Daily zum Thema Aktien
vom


Nahrungsmittel und Sportbekleidung, zwei Produktgruppen, die in 2011 glänzend bei den Konsumenten angekommen sind. Das zumindest zeigen die Zahlen der beiden großen Konzerne Nestlé und Puma.

Rekordpreise bei Rohstoffen und der Höhenflug des Schweizer Franken haben dem weltgrößten Nahrungsmittelkonzern Nestlé im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatzeinbruch eingebrockt. Dennoch bewies das Schweizer Unternehmen mit der heute vorgelegten Jahresbilanz, dass man dennoch aus eigener Kraft stabil wachsen kann. Nestlé zeigt damit einmal mehr seine beeindruckende Krisenfestigkeit. Konzernchef Paul Bulcke verwies darauf, dass sich das um Währungsschwankungen sowie Verkäufe von Firmenteilen bereinigte organische Wachstum auf 7,5% belief. Zur Überraschung so mancher Analysten konnte Nestlé damit sein Wachstumstempo im Vergleich zu 2010 (plus 6,2%) noch einmal steigern.


Zwar sackte der Umsatz - unter Berücksichtigung des Verkaufs des Augenheilmittelproduzenten Alcon - um knapp 5% auf 83,6 Mrd. Franken ab. Der Reingewinn belief sich 2011 aber immer noch auf beachtliche 9,5 Mrd. Franken. Damit schafft der Konzern eine im Branchenvergleich beeindruckende Umsatzrendite von 11,4%.

Der "What else"-Erfolg

Ein überdurchschnittliches Umsatzwachstum verbuchte Nestlé in den aufkommenden Märkten. So wurden in Lateinamerika und Asien zweistellige organische Wachstumsraten verzeichnet, während der Umsatz in Europa lediglich um 4% stieg. Spitzenreiter beim Wachstum waren China, Indien und Pakistan sowie - erstaunlicherweise trotz der trotz Unruhen - auch Ägypten und Nordafrika insgesamt. Als erfolgreichste Nestlé-Produkte erwiesen sich einmal mehr Getränke sowie allen voran die Sparte Nespresso, die ein Plus von 20% und allein einen Umsatz von mehr als 3 Mrd. Franken verbuchte.

Auch bei Puma läuft das Geschäft bestens, von Krise und Konsumflaute keine Spur. Das weltweit führende Sportlifestyle-Unternehmen mit Firmensitz in Herzogenaurach hat gute Zahlen für das Schlussquartal 2011 veröffentlicht. Der Umsatz kletterte um 15,6% auf 720,5 Mio. Euro, der operative Gewinn legte von 27,9 auf 48,1 Mio. Euro, der Nettogewinn von 14,0 auf 33,1 Mio. Euro zu. Für das Gesamtjahr komme PUMA auf Umsatzerlöse von mehr als 3 Mrd. Euro und der Nettogewinn habe um 13,8% auf 230,1 Mio. Euro zugelegt.

Exane BNP sieht für Puma nach den Zahlen 15% Kurspotenzial

Nach Meinung der Analysten von Exane BNP Paribas sind die Zahlen für das Schlussquartal 2011 sehr gut ausgefallen und PUMA hat seine eigenen Zielvorgaben für 2011 leicht übertroffen, schrieb Analyst Andreas Inderst in seiner Studie vom Donnerstag. Für 2012 rechne er weiterhin mit einem Überschusswachstum um 9%. Das Management unternehme die richtigen Schritte, um die Marke Puma zu stärken und den Sportwarenhersteller mittelfristig effizienter zu machen. Wegen des um ein Jahr in die Zukunft verschobenen Zeitrahmens im Bewertungsmodell habe er das Kursziel von 275,00 auf 290,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen.

von
Cindy Ullmann
Cindy Ullmann

Cindy Ullmann nimmt regelmäßig Insidergeschäfte unter die Lupe. Sie stellt „Directors’ Dealings“ vor - zum Vorteil ihrer Leser.

Information zu alt? Chance verpasst? Geld verschenkt?
Der Börsenbrief von Cindy Bach: "Aktien-Monitor"


ähnliche Beiträge:

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben