Ist Saudi-Arabien der nächste Kandidat?

in Profit Radar
vom


Wenn Börse ein sensibler Vorlaufindikator ist, dann geht es jetzt auch Saudi-Arabien an den Kragen. Denn eigentlich müsste der weltweit größte Ölexporteur Saudi-Arabien doch vom gestiegenen Ölpreis profitieren.

Doch das Gegenteil ist der Fall, zumindest was die saudi-arabische Börse anbelangt. Kuweit, Qatar, Bahrein und Saudi-Arabien - überall fallen die Kurse. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Was erst Tunesien, dann Ägypten und jetzt Libyen erfasst hat, ist kein Strohfeuer mehr, sondern ein Flächenbrand. Der Funke springt von einem zum nächsten arabischen Land über. Und diese Bewegung scheint so leicht auch nicht zu stoppen zu sein. Als nächster Kandidat könnte Saudi-Arabien wackeln.


Die jüngste Verkaufswelle an der saudischen Börse ist ein Indiz dafür, dass auch von der Protestwellen erwischt werden könnten. Die saudische Herrscherschicht wird offensichtlich nervös. Der saudische König Abdullah will das zunächst mit Geld lösen. Er hat vor kurzem angekündigt, rund 27 Mrd. € an seine Untertanen zu verteilen.

 

von
Volkmar Michler
Volkmar Michler

Aus eigener Anschauung kennt Volkmar Michler die Chancen und Risiken einiger Emerging Markets, zum Beispiel Nord- und Westafrika sowie Lateinamerika.


ähnliche Beiträge:

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben