Insider greifen bei Münchener Rück und Evotec zu

in Insider Daily zum Thema Dax 30
vom


während sich die meisten Börsenakteure in der Regel in den Tagen "zwischen den Jahren" einmal eine Pause von den Aktienmärkten gönnen, nutzten einige deutsche Konzerninsider diese handelsschwache Zeit, um ordentlich "was zu bewegen".

Münchener Rück: Kagermann beweist gutes Timing


Henning Kagermann, Aufsichtsrat von Deutschlands größtem Rückversicherer Münchener Rück, beispielsweise erwarb am 27. Dezember ein Paket 2.130 Aktien seines Unternehmens im Gegenwert von etwas mehr als 200.000 Euro.

Datum

Unternehmen

Name Insider

Stellung

Art

Anzahl

Kurs in Euro

Volumen in Euro

27.12.2011

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG

Henning Kagermann

Aufsichtsrat

Kauf

2.130

93,95

200.112

War das die überfällige Initialzündung für den Aktienkurs? Fakt ist: Die Münchener-Rück-Aktie notiert noch immer knapp 30% unter ihrem Höchstkurs aus dem Jahr 2007 (142 Euro), ist damit derzeit nicht mal mehr mit dem Siebenfachen eines Jahresgewinns an der Börse bewertet.

Nach dem Insiderkauf hat sich das charttechnische Bild bei dem DAX-Wert deutlich aufgehellt. Das Papier marschiert munter in Richtung 100-Euro-Marke - dem nächsten wichtigen Widerstand, der bereits im Oktober einmal angetestet worden war und dann mit der zweiten Abwärtswelle doch verpasst wurde. Nun stehen die Zeichen gut, dass der Sprung über die Kurshürde genommen werden kann. Das scheint auch Henning Kagermann zu erwarten, dem übrigens mit 93,95 Euro ein sehr günstiger Einstieg gelang.

"Folgen Sie Kagermanns Beispiel!", rät deshalb Thorsten Küfner von Der Aktionär. Langfristig orientierte Anleger sollten demnach dem Beispiel Kagermanns folgen und die Aktie der Münchener Rück kaufen. "Das solide geführte Unternehmen verfügt über eine starke Marktstellung und eine robuste Bilanz. Die aktuelle Bewertung ist mit einem KBV von 0,7 und einem 2012er-KGV von 7 sehr günstig, zumal eine attraktive Dividendenrendite von mehr als 6% lockt", so das Fazit des Experten.

Evotec: Chef untermauert gute Aussichten mit Aktienkauf

Vom Volumen her eine deutlich unauffälligere Transaktion gab es bei TecDAX-Konzern Evotec. Vorstandschef Werner Lantthaler erwarb am 29. Dezember in Paket mit 12.000 Evotec-Aktien im Gegenwert von 27.600 Euro.

Datum

Unternehmen

Name Insider

Stellung

Art

Anzahl

Kurs in Euro

Volumen in Euro

29.12.2011

Evotec AG

Werner Lanthaler

Vorstandschef

Kauf

12.000

2,30

27.600

Mit diesem Insiderkauf untermauerte der Chef die positiven Aussichten seines Unternehmens für 2012. Das Hamburger Biotechnologie-Unternehmens sitzt auf vollen Auftragsbüchern und rechnet im kommenden Jahr mit einem weiteren Umsatzanstieg. "2012 könnte ein weiteres erfolgreiches Jahr werden", hatte Werner Lanthaler kurz vor Weihnachten gegenüber der Presse verkündet. "Das Auftragsbuch für 2012 ist stärker gefüllt als jemals zuvor in unserer Unternehmensgeschichte." Im kommenden Jahr stünden bei Kooperationspartnern wie dem weltweit größten Generikahersteller Teva Pharmaceutical wichtige Studienergebnisse an, die bei Evotec sogenannte Meilensteine auslösen - also Zahlungen für Fortschritte bei der Medikamentenentwicklung.

Die Commerzbank gesteht der TecDAX-Aktie derzeit ein Kurspotenzial von 43% zu. Sie empfehlen Evotec mit einem Kursziel von 3,40 Euro zum Kauf.

Ich wünsche Ihnen allen einen erfolgreichen Handeltag.

Ihre

Cindy Bach

von
Cindy Ullmann
Cindy Ullmann

Cindy Ullmann nimmt regelmäßig Insidergeschäfte unter die Lupe. Sie stellt „Directors’ Dealings“ vor - zum Vorteil ihrer Leser.

Information zu alt? Chance verpasst? Geld verschenkt?
Der Börsenbrief von Cindy Bach: "Aktien-Monitor"


ähnliche Beiträge:

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben