Fortsetzung (Marktanalyse)

in Investor Gurus
vom


 

(Fortsetzung des obigen Artikels)

 

Die Index für das Kursniveau der 30-jährigen US-Staatsanleihen steht zur Zeit bei 117,38 Punkten. Damit ist dieser von seinen Hochs Ende 2008 bei 142,50 Punkten um über 17% gefallen, was einen starken Zinsanstieg für die „Langläufer“ mit sich brachte und etlichen Staatsanleihenhaltern erhebliche Verluste beschert haben dürfte.

Abb.: Wochenchart der 30-jährigen US-Staatsanleihen

Nach einer mehrmonatigen Konsolidierung befindet sich der Index nun am unteren Ende der Handelsspanne zwischen 115 und 123 Punkten. Der Wochen-MACD hat Mitte Dezember aus neutralem Bereich wieder auf ein Verkaufssignal gedreht, der RSI ist weder ver- noch überkauft.

Sollte die Marke von 115 Punkten brechen, würde die nächste Unterstützung bei 112,5 Punkten liegen, bevor ein weiteres Absacken bis auf Höhe von 105 Punkten droht.

Abb.: Tageschart der 30-jährigen US-Staatsanleihen

Seit Anfang Dezember 2009 fiel der Index aus Tagessicht sehr stark bis auf 115 Punkte , konnte sich aber im Verlauf der letzten Handelswoche wieder leicht erholen (117,5). Die alte Unterstützungsmarke von 118 Punkten sollte nun als Widerstand nach oben fungieren, womit sich ein nettes Einstiegsniveau ggf. für kurzfristige Leerverkäufe ergeben könnte. Auch verlaufen der MA 50 und der MA 200 über dem aktuellen Kurs, was die Gewinnchancen der "Shorties" noch weiter erhöhen dürfte.

Abb.: P&F Chart der 30-jährigen US-Staatsanleihen

Im langfristigen P&F Chart (2er Skalierung) befinden sich die 30-Jährigen Treasuries in einem intakten Verkaufssignal in einer O-Spalte unter der bärischen Widerstandslinie. Das  vertikale Preisziel beträgt 94 Punkte, was aus historischer Sicht, dem Niveau vom Jahr 2000 entspricht (damals lag der US-Leitzins bei 6,5%).

Mehr zum Thema Anleihen finden Sie im IW-Archiv (Artikel vom letzten Freitag, 15.01.10) und am kommenden Freitag (22.01.10) an dieser Stelle.



Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche Handelswoche.

Beste Grüße

 


von
Alexander Hahn
Alexander Hahn

Alexander Hahn ist Mathematiker, stieß Ende 2007 zum Investor Verlag und ist Chefredakteur des kostenlosen Newsletters Value Daily.


Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben