Fehlende Impulse verhindern wichtige strukturelle Veränderungen

in Profit Radar
vom


Viele japanische Unternehmen sind in ihrer Forschung sehr kreativ und innovativ. Aber das transformiert sich nicht auf die Gesellschaft und die politischen und wirtschaftlichen Strukturen. Da sieht die Situation in Japan selbst ganz anders aus: Das Land und die Gesellschaft ist festgefahren wir ein Auto im Sand.


Klassische Beispiele konnte ich in Tokyo oder Südjapan an fast jeder Ecke sehen: Ich war noch nie in einem Industrieland, das so ineffizient mit Arbeitskräften umgeht. Da laufen Sie an kleinen Baustellen vorbei, wo 8 Japaner Arbeiten verrichten, für die bei uns oder in den USA vielleicht 2 Leute eingesetzt würden.

Das Gleiche gilt für Konzerne. Viel zu viele Beschäftigte. Japan arbeitet einfach ineffizient. Aber dann ist das Land auf der anderen Seite eben nicht in der Lage, die nötigen Reformen durchzuführen. Das führt direkt zu einem weiteren Punkt: Japan leidet unter dem Fehlen ausländischer neuer Einflüsse.

Auch hier muss man hinter die Firmenwelt schauen. Bekanntlich sind die Japaner ganz groß darin, Geschäftsmodelle, Produkte und Ideen aus anderen Ländern zu adaptieren (um es mal so zu formulieren). Aber als Land und als Gesellschaft hat sich Japan schon immer sehr abgeschottet von anderen Ländern und auf sich fokussiert.

Dieses Desinteresse verhindert zu starke ausländische Einflüsse. Ja, es gibt McDonalds oder Starbucks an jeder zweiten Ecke in Tokyo. Aber insgesamt hält Japan ausländische Einflüsse weitgehend von sich fern. Das ist nicht das Schlechteste. Es ist sicherlich nicht erstrebenswert, dass man, wie Deutschland von den USA, einfach alles von anderen Ländern blind übernimmt.

Aber auch hier gilt: Eine Brise frischer Wind ist immer positiv. Er sorgt für Veränderung und für neue Denkanstösse. Diese Entwicklung fehlt in Japan. Und deshalb dreht sich das Land im Kreis und ist nicht in der Lage, aus alten, verkrusteten Strukturen auszubrechen. Mehr dazu in der nächsten Ausgabe.

 

 

Have a successful day,

 

Ihr

 

Daniel Wilhelmi

 


ähnliche Beiträge:

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben

Kommentar von Gabriele Oberle

Sehr interessant der Beitrag. Ich finde Japan ist ein bißchen wie Frankreich in Europa. Akzeptieren fast nur ihre eigene Kultur und Tradition. Auch wenn man früher nach Frankreich kam, die Franzosen taten sich schwer Englisch oder Deutsch zu sprechen. Selbst im Elsass ein Lokal das zwischen Deutsch/Französischer Grenze liegt, aber im französichen Besitz ist, man glaubt es kaum dieses bietet seine Speisekarte nur auf französich an und wenn man danach fragt, wird dir die Karte auf deutsch erklärt, wobei man am Schluss nicht mehr weiß was was ist. Aus diesem Grund bleiben viele Deutsche Gäste weg. Ist doch verbohrt man könnte Geld machen und hat es nicht nötig.

Antworten
Kommentar von Walter Sieverling

Habe mit großem Interesse gelesen. Sehr gut! Danke

Antworten