EUR/USD: nur die Extremwerte von Belang

in zum Thema Devisen
vom


Seit Tagen pendelt der Euro (gegen den Dollar) zwischen langweiligen 1,48 und der magischen 1,50er-Marke hin und her. Die sonst so effektiv einsetzbaren gleitenden Durchschnitte haben derzeit eher keinen großen Einfluss auf die Marktteilnehmer bzw. eignen sich diese gegenwärtig nicht als Unterstützungs- oder Widerstandslinien, die auch für Trading-Aktivitäten genutzt werden könnten. An meinem Schnupper-Tag konzentriere ich mich daher auf die Extrempunkte im Chart. Oben ist dies natürlich die 1,50er-Marke, an der auch gestern die Bullen gescheitert waren. Wird die magische Kurs-Marke überwunden, so gehe ich long. Ein neuerliches Scheitern lässt mich den Euro verkaufen (und damit den Dollar kaufen). Beim Bullen-Szenario ist das Jahreshoch bei 1,5061 das erste Ziel. Sofern sich aber keine Zweifel an der Fortsetzung der Aufwärtsbewegung auftun, bleibe ich long investiert. Gibt es Zweifel - z.B. eine nachlassende Aufwärtsdynamik, Warnsignale der Indikatoren (überkauft) -, dann beende ich den Trade und wage einen kleinen Short-Trade.

Auf der Unterseite liegt mein Augenmerk auf der 1,48er-Marke. Taucht der Euro heute in diese Untiefen ab, dann gehe ich long, sobald wieder 1,4820 überwunden werden kann. Bei 1,4820 gab es Mitte November starkes Kaufinteresse zu beobachten.  Wird aber die (neue) untere Begrenzungslinie der Seitwärtsbewegung nach unten verlassen, werde ich das Verkaufssignal nicht ignorieren und short gehen.

 

EUR/USD - 30-Minuten-Chart

EURUSD


EUR/USD: Der Wechselkurs ist zwischen der 1,50er und 1,48er-Marke eingesperrt. In welche Richtung wird der Ausbruch erfolgen? Beide Möglichkeiten können Sie mit geeigneten Orderarten umsetzen bzw. sich auf eines der Ereignisse vorbereiten..

 

Wirtschaftsdaten

(darauf sollten Sie heute achten)

 

07:00 Cewe Color | Nordex | Pfleiderer Quartalszahlen


08:00 DE: BIP 3. Quartal (endgültig) q/q

Prognose: 0.7; zuletzt: 0.4


10:00 DE: ifo Geschäftsklimaindex November

 Prognose: 92.5; zuletzt: 91.9


11:00 EWU: Auftragseingänge Industrie September m/m

Prognose: 0.6; zuletzt: 2


11:15 EWU: Zuteilung des Hauptrefinanzierungsgeschäfts der EZB


13:30 H.J. Heinz Company (0.7) | Warner Music Group (0.05) Quartalszahlen


14:30 US: BIP 3. Quartal (2. Schätzung) q/q

Prognose: 3; zuletzt: 3.5


14:55 US: Redbook


15:00 US: Case-Shiller-Hauspreisindex September y/y

Prognose: -9.2; zuletzt: -11.3


15:00 EWU: Wochenausweis der Fremdwährungsreserven durch die EZB


16:00 US: Verbrauchervertrauen November

Prognose: 47; zuletzt: 47.7


16:00 US: State Street Investor Confidence Index November


16:00 US: FHFA-Hauspreisindex September m/m

Prognose: 0.2; Zuletzt: -0.3


19:00 US: Auktion vierwöchiger Bills


20:00 US: FED-Sitzungsprotokoll


23:00 US: ABC Verbrauchervertrauen

 

Bei den Angaben zu den Unternehmenszahlen steht die Analystenschätzung für einen Gewinn oder Verlust je Aktie in Klammern.

 

Soviel zur heutigen Vorbereitung. Jetzt gilt es die Eröffnung mit Spannung abzuwarten. Allen Lesern wünsche ich viel Glück.

 

 

Einen erfolgreichen Handelstag wünscht Ihnen

 

Till Kleinlein

Chefredakteur CFX Trader Kolumne

 


von
Till Kleinlein
Till Kleinlein

Trotz des Erfolges seiner Empfehlungen legt Till Kleinlein ganz besonderen Wert auf ein passendes Geld- und Risikomanagement. Seine Leser profitieren täglich davon.

Information zu alt? Chance verpasst? Geld verschenkt?


ähnliche Beiträge:

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben