Erdölpreise unter Druck

in zum Thema Rohöl | Erdöl
vom


Energie

So sehr die Rohölpreise im Vorfeld von der Stimmung unterstützt worden waren, so stehen sie aufgrund der Stimmung mittlerweile unter Druck.

Die schwachen Wirtschaftsdaten dieser Woche, vor allem die für Viele nach wie vor weiterhin überraschend schwachen US-Arbeitsmarktdaten mindern die Konjunktur-Erholungs-Hoffnungen drastisch.


Hinzu kommt ein wieder etwas stärkerer US-Dollar zum Ende der Woche, welcher zusätzlichen Druck auf die Preise ausübt.

Mittlerweile scheint der Markt an einen Punkt gelangt zu sein, an dem er für ein Widererstarken des großen Konjunkturoptimismus nicht nur stärkere Zeichen erwartet, sondern auch nicht mehr gewillt ist nur halb positive Daten zu werten, respektive über negative Signale hinwegzusehen.

WTI zur Lieferung im August notiert aktuell bei 66,73 US-Dollar pro Barrel an der NYMEX.

Brent Crude zur Lieferung im August notiert aktuell bei 66,65 US-Dollar pro Barrel an der ICE Futures Exchange in London.

Hier geht es weiter: Erdölpreise

von
Miriam Kraus
Miriam Kraus

Miriam Kraus ist eine gesuchte freiberufliche Finanzanalystin, deren besondere Kennzeichen die hartnäckige Recherche und ein Gespür für wesentliche Aspekte sind.

Information zu alt? Chance verpasst? Geld verschenkt?


ähnliche Beiträge:

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben