Diese Länder bieten gute Trendfolge-Kaufgelegenheiten, wenn die alten

in Profit Radar
vom


Was viele Anleger jedoch nicht verstehen. Die Charttechnik ist nur eine Seite der Medaille. Die Geschäfte der Unternehmen, in deren Aktien Sie als Trendfolger investieren, müssen parallel mitwachsen. Nur so ist es möglich, dass ein Wert über einen langfristigen Zeitraum immer weiter ansteigt.

Denn nur so wird die Börsenbewertung (KGV etc.) trotz der Kursanstiege nicht absurd teuer und schreckt neue Käufer ab. Diese fundamentale Seite der Trendfolge vergessen viele Anleger immer wieder.  


Unter diesem Ansatz sollten Trendfolge-Anleger die asiatischen Länder Indien, Malaysia und Thailand beobachten. Die Börsenindizes aller drei Länder stehen nur unweit unter neuen Höchstständen. Und gleichzeitig sind diese Börsen keineswegs zu teuer, sondern teilweise sogar noch moderat bewertet.

Zudem weisen alle Länder starke Wirtschaftswachstumsraten auf, die sich bereits wieder auf den Niveaus vor der schweren Weltwirtschaftskrise 2008/09 befinden. Das fundamentale Aufwärtspotential ist also auch gegeben. Brechen die dortigen Aktienindizes auf neue Höchststände aus, können Trendfolge-Anleger pro-zyklisch einsteigen.

Für den indischen Aktienmarkt gibt es zahllose Fonds, ETFs und Zertifikate. Malaysia hatte ich Ihnen vor einiger Zeit im Profit Radar vorgestellt. Sie können die Ausgaben im Archiv des Profit Radar nachlesen. Für Thailand gibt es einige Zertifikate, mit denen Sie problemlos in den dortigen Leitindex Set50 investieren können.

 

Have a successful day,

 

Ihr

 

Daniel Wilhelmi

 


ähnliche Beiträge:

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben