Dax in Aufwärtskorrektur

Axel Retz in DAX Daily zum Thema Dax 30
vom


von Axel Retz

Lässt man beim Blick auf den Dax-Chart einmal die Emotionen außen vor, zeigt sich ein eher ernüchterndes Bild. Sehen sie selbst:

1. Nach dem Unterkreuzen der Juli-Aufwärtsgeraden läuft nun eine zweite Erholungswelle. Die dabei gestern erzielten Kursgewinne gingen jedoch mit stark rückläufigen Umsätzen einher. Ein Bild, wie wir es auch schon im ersten Aufwärtsschub gesehen hatten.


Chart

2. Der 20 Tage-GD (gleitender Durchschnitt) hat nun den GD 50 abwärts gekreuzt – und damit ein auch mittelfristig relevantes Verkaufssignal gegeben. Beide GDs weisen abwärts, auch das ist negativ zu bewerten.

3. Das Momentum befindet sich weit unterhalb seiner Mittelpunktslinie. Von August bis Ende Februar hatte dieser Indikator mit Werten über 100 die Dax-Rallye bestätigt. Nun steht er auf der Verkaufsseite.

FAZIT UND EMPFEHLUNG: Langfristig orientierte Anleger, die noch auf der Kaufseite engagiert sind, sollten ihre Stopps überdenken. Das langfristige Ziel der oberen Begrenzung des März 2003-Aufwärtstrendkanals wurde knapp überschritten, die Kurse sind nun aber wieder in diesen Trendkanal zurückgefallen.

Kurzfristig (bis einschließlich morgen) werden die Aktienmärkte von der Hoffnung auf eine Zinssenkung in den USA – oder zumindest einer Andeutung in dieser Richtung – getragen.

Im kurzfristigen Bereich dominiert weiterhin die extreme Sprunghaftigkeit des Marktes. Einen Einstieg in eine sinnvolle kurzfristige Position zu finden, wird damit nahezu unmöglich.

Ist die laufende Aufwärtsbewegung durch (heute/morgen?), gehe ich von einer Wiederaufnahme der Abwärtsbewegung aus.

Kurzfristige Widerstände: 6.720, 6.820

Kurzfristige Unterstützungen: 6.600, 6.160/6.200

Bis morgen!

Axel Retz


ähnliche Beiträge:

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben