Bullenfalle, Bärenfalle?

in DAX Daily zum Thema Dax 30
vom


Der DAX hat in den letzten beiden Wochen eine ziemlich markante Schiebezone zwischen 6650 und 6830 Punkten etabliert (ca. 20 Punkte Toleranz sollten Sie aber auf beiden Seiten für mögliche Fehlausbrüche einplanen). Diese Schiebezone wird sich im Nachhinein entweder als Konsolidierungsformation oder als Toppbildung entpuppen - wenn sich der Index einmal für eine Ausbruchsrichtung entscheidet. Bis dahin bietet diese Zone eine hervorragende Spielwiese für sehr kurzfristig agierende Trader (unseren gestern gekauften DAX-Call veräußern wir heute mit 300 Prozent Gewinn in Teilen). Gerade Eröffnungslücken in der Nähe der Spannengrenzen bieten Chancen für eine antizyklische Positionierung, da sie meist im Tagesverlauf geschlossen werden. Zumindest, solange die Spanne intakt bleibt.


 

Im größeren Bild ist der Bruch der kurzfristigen blauen Aufwärtstrendlinie, die Verkaufssignale der Indikatoren sowie der zeitweise Rückfall unter die langfristige grüne Aufwärtstrendlinie ein deutliches Warnsignal an die Bullen. Weitere Verkäufe würden ab sofort zu einem heftigen Einbruch führen. Gelänge allerdings ein Ausbruch nach oben, dann wäre der Weg bis an den Widerstand bei 7000 Punkten frei. Und dort schauen wir weiter.

 

Mit ähnlich stark überkauften Indikatoren schaffte es der DAX bisher nur Ende 2010, noch ein paar Wochen weiter anzusteigen. Er büßte seine Gewinne jedoch danach komplett wieder ein (Fukushima-Crash). In der gegebenen Situation bestehen zwar weitere Chancen auf kurzfristige Kursgewinne. Diese stehen allerdings einem erheblichen Risiko einer größeren Korrektur oder gar eines Crashs im weiteren Verlauf gegenüber. Das zeigen Vergleiche mit ähnlichen Situationen im April 2010 und im März 2011. An die zunehmende Häufung von extremen Kursbewegungen - seien es sehr steile Rallys oder auch anschließende Crashs - müssen wir uns wahrscheinlich gewöhnen.

 

Zudem zeigt sich bisher ausgehend von den Jahrestiefs 2011 eine dreiwellige Aufwärtsbewegung. Bei 6830 Punkten ist die zweite Kaufwelle genauso lang wie die erste. Nicht selten ergibt sich an einem solchen Kursniveau eine erneute Trendwende nach unten, weil die gesamte Bewegung lediglich eine Zwischenerholung im Abwärtstrend war. Der Markt wird zeigen, was er von dieser Kursmarke hält.

 

DAX im Tageschart                                          

 

Nächste Widerstände:  6830, 7000, 7600, 8200 Punkte     

Nächste Unterstützungen:  6650, 6350-6600, 6400, 6200, 5700, 5350, 5000, 4400, 3800 Punkte

 

Viel Erfolg und herzliche Grüße,

Ihr Henrik Voigt.      

Chefredakteur DAX Profits

 

 

 

 

von
Henrik Voigt
Henrik Voigt

Fundierte Börsen-Erfahrung und Wissen erarbeitet sich Henrik Voigt durch eisernes Training und tägliche Praxis als Profi-Trader. Profitieren auch Sie davon.

Information zu alt? Chance verpasst? Geld verschenkt?
Der Börsenbrief von Henrik Voigt: "DAX Profits"


ähnliche Beiträge:

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Antwort auf Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben

Kommentar von Stefan Bergmann

Da erzählt uns Herr Voigt wochenlang von der unglaublich hohen Wahrscheinlichkeit fallender Kurse und plötzlich zieht er einen Call mit 300% Gewinn aus dem Ärmel. Raffiniert! Nur: Zocken kann ich auch ohne teuren Börsenbrief.

Antworten
Kommentar von Mohmand

Guten Tag Herr Voigt, in den letzten Tagen ist beim Dax das Phänomen Korrekturverschleppung zu beobachten.Diese Verhaltenweise von Dax macht einen Crash sehr wahrscheinlich.Nach meiner aktuellen Daxanalyse soll Dax nach seinem nächsten Daxhoch bei ca. 6860 Pkt. mind.2276 Pkt. verlieren und auf 4610 Pkt. fallen.Das Zwischentief soll bei ca. 6650 Pkt. liegen.Ab dieser Daxmarke soll es schlagartig nach unten gehen. Mit vielen Grüßen. Mohmand

Antworten
Kommentar von Mohmand

Hallo Herr Voigt, nach einer intensiven Chartanalyse bin ich zu dem Schluß gekommen, dass es keine nennenswerte Abwärtsbewegung in den kommenden Wochen und Monate geben wird.Dax & die internationalen Börsen befinden sich in einem Höhenrausch und sie werden weiter kräftig zu legen.Wir werden in den nächsten Monaten und Jahren eine unglaublich bullische Börse erleben.Deshalb nehme ich meine gestrige Prognose zurück und bleibe weiterhin sehr bullisch.Die Indices haben schon vor paar Wochen das langfristige Bullenland betreten und das große Kaufsignal generiert.Statt einer Abwärtsbewegung werden die Börsen in seitwärtsbewegungen auf hohem Niveau konsolidieren und danach weiter steigen.Uns erwartet eine bullische Jahrhundertbörse. Mit vielen Grüßen. Mohmand

Antworten