MenüMenü

Software AG

  • 41,51
  • +0,47
  • +1,13 %
  • ISIN: DE0003304002
  • WKN: 330400
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • >6M
  • >1J
  • >3J
  • >5J
Chart

Die Software Aktie in der Langzeitbetrachtung

Die Software AG ging am 26. April 1999 an die Börse und ist im TecDAX Index gelistet. Etwa 62,8% der Aktien sind im Streubesitz. Mit einer Eigenkapitalquote von 59,68% ist das Unternehmen finanziell gut aufgestellt.

Software AG: zweitgrößter deutsche Softwarekonzern mit internationaler Ausrichtung

Die Software AG mit Hauptsitz in Darmstadt ist ein weltweit führender Anbieter im Bereich Business Process Excellence. Mit 4.400 Mitarbeitern beliefert sie seit 40 Jahren weltweit über 10.000 Kunden in 70 Ländern.

Die Software AG bringt bei Behörden und Unternehmen vorhandene IT-Systeme auf neuesten Stand und automatisiert sie. Um Geschäftsprozesse zu optimieren, entwickelt sie neue Systeme. So erreichen die Kunden ihre Geschäftsziele schneller.

Dabei kommen u.a. folgende Produkte zum Einsatz: die Hochleistungsdatenbank Adabas, die Analyseplattform ARIS für Geschäftsprozesse, der B2B-Server webMethods, eine SOA-basierte Integrationsplattform und die prozessgesteuerte SAP-Implementierung.

Konkret geht es bei der Software AG um die Analyse, Optimierung und Management von Geschäftsprozessen. Des Weiteren um Lösungen für das Datenmanagement, serviceorientierte Architekturen und Design, Implementierung und Überwachung von Prozessen. Als zukünftige Wachstumsfelder hat die Software AG innovative Cloud-Konzepte und die In-Memory-Technologie identifiziert.

Die Software AG besitzt die drei strategischen Geschäftsbereiche ETS Enterprise Transaction Systems (Lösungen für Großrechner), BPE Business Process Excellence (Lebenszyklus der Unternehmensprozesse) und IDS Scheer Consulting (produktunabhängige Beratungsleistungen).

1969 gegründet von sechs AIV-Mitarbeitern

Sechs Mitarbeiter des Beratungshauses AIV (Institut für Angewandte Informationsverarbeitung) gründeten 1969 die Software AG in Darmstadt. Der Mitgründer und später langjährige Vorstandsvorsitzende Peter Schnell hatte für einen Kunden ein Konzept für ein Datenbank-Management-System (DBMS) erstellt. So installierte man 1971 der WestLB das adaptierbare Datenbank-System ADABAS.

Bis Mitte der 1970er Jahre konnte sich der westeuropäische Markt für neue DBMS noch nicht sehr erwärmen. Daher wurde bereits 1972 die amerikanische Schwesterfirma Software AG of North America (SAGNA) gegründet, die1981 ihr Börsendebut an der New York Stock Exchange hatte.

2009 übernahm die Software AG die IDS Scheer AG und erreichte so einen Gesamtumsatz von über 1 Mrd. Euro. Nach SAP ist die Software AG der zweitgrößte deutsche Softwarekonzern.

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.