MenüMenü

Aixtron SE

  • 7,41
  • -0,13
  • -1,77 %
  • ISIN: DE000A0WMPJ6
  • WKN: A0WMPJ
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • >6M
  • >1J
  • >3J
  • >5J
Chart

Die Langzeitbetrachtung der Aixtron Aktie

Die Aktie von Aixtron SE ist im Prime Standard der Frankfurter Börse, als American Depositary Shares (ADS) notiert. Am Global Select Market der NASDAQ und im TecDAX ist sie ebenfalls notiert. Darüber hinaus ist das Wertpapier im NASDAQ Composite Index, im MSCI World Small Cap Index, im Natur-Aktien-Index (NAI) und im Dow Jones Stoxx 600 enthalten.

Direkt nach dem Börsengang 1997 ging es für die Aixtron Aktie rasant nach oben. Von ihrem Ausgabewert von ca. 15 Euro stieg sie bis Ende 2000 um 481,67 % auf ihr Allzeithoch von 87,25 Euro. Ein regelrechter Boom, der die Aixtron Aktie in der Folge stark unter Druck geraten ließ. Anfang 2003 notierte sie bei 2,09 Euro und verlor so 97,6 % im Vergleich zum Allzeithoch. In der Folgezeit konnte sich die Aixtron Aktie bei knapp unter 10 Euro stabilisieren. Sie legte so um 378,47 % zu, bis es 2009 mit dem Boom der LED-Technologie für Aixtron wieder stark nach oben ging.

Die Gewinne nutzte Aixtron, um seine Eigenkapitalquote zu stärken und in Forschung und Entwicklung zu investieren. Nach eigenen Angaben erhöhte das Unternehmen zwischen 2009 und 2011 seine Eigenkapitalunterfütterung auf 80,8 %. Im gleichen Zeitraum stiegen die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung von 32,9 Millionen Euro auf 50,4 Millionen Euro im Jahr. Dennoch haben die Anleger diese Anstrengungen kaum honoriert. Im Januar 2011 handelte man die Aixtron Aktie mit über 33 Euro (+ 230 %). Im August lag sie dann noch bei 20,61 (-37,55 %) Euro. Gegen Ende des Jahres fiel sie auf einen Wert von 8,34 Euro (-59,53 %).

 

 

Die Gründung der Aixtron AG

Das Unternehmen Aixtron wurde 1983 als Spin-off der Rheinisch-Westfaelischen Technischen Hochschule Aachen gegründet. Aixtron SE ist im Bereich der metallorganischen chemischen Gasphasenabscheidung (MOCVD) tätig. Dabei handelt es sich um ein hochkomplexes Beschichtungsverfahren für die Halbleiterindustrie. Aixtron SE stellt die entsprechenden Anlagen zur Materialbeschichtung her.

1994 baute das Unternehmen seine erste Depositionsanlage zur Herstellung von blauen LEDs. Bereits 1995 avancierte Aixtron zum Weltmarktführer im Bereich MOCVD. 1997 erfolgte der Gang an die Börse. In den Folgejahren erweiterte Aixtron sein Angebot um eine gewisse Zahl an weiteren hochentwickelten Technologien. Zu diesen zählen, z.B. das Close Coupled Showerhead, das OVPD und das PECVD. Seit Dezember 2010 ist Aixtron eine europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea, SE).

Weltweit nutzen die Hersteller von Chips die Beschichtungsanlagen von Aixtron. Diese verbaut man in Displays, Bildschirmen oder Beleuchtungsmitteln. Auch für Kommunikationsnetze aus Glasfaser, zur Datenspeicherung oder bei Solarzellen finden Bauteile, mit Aixtron Technologien, Verwendung. Als Anlagenbauer für die Herstellung von Leuchtdioden (LED) gilt Aixtron als weltweiter Technologieführer mit einer starken Marktposition. Seit dem Jahr 2009 profitiert Aixtron deshalb von der rasanten Entwicklung des LED-TV-Marktes.

 

Standorte von Aixtron

Der Hauptsitz von Aixtron SE ist nach wie vor in Deutschland, und zwar im nordrhein-westfälischen Herzogenrath nahe Aachen. Hier unterhält Aixtron ein Zentrum für Forschung und Entwicklung. Weitere Standorte befinden sich in Großbritannien, Schweden, Taiwan und in Californien. Ein hochentwickeltes Trainigszentrum und Demolabor von Aixtron liegt im chinesischen Suzhou. Dort haben die Kunden des Anlagenbauers die Möglichkeit, das Potenzial der Aixtron-Technologie zu erfahren und auszutesten. Die Anlage betreibt die Aixtron Ag in Kooperation mit dem Suzhou Institute of Nanotech and Nano-bionics (SINANO).

 

Aixtron im Jahr 2012

Das Jahr 2012 ist für Aixtron SE zunächst mit einigen Schwierigkeiten verbunden. Im ersten Halbjahr musste das Unternehmen deutliche Verluste hinnehmen. Das lag vor allem an einem geringeren Umsatzvolumen: Hatte Aixtron im ersten Halbjahr 2011 einen Auftragseingang von 432,5 Millionen Euro, waren es dieses Jahr nur 61,5 Millionen Euro. Dennoch werden Umsatz und Auftragseingang nach Meinung des Aixtron Vorstandes im zweiten Halbjahr zunehmen. Außerdem rechnet man für 2013 mit einer besseren Auftragslage.

 

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt