MenüMenü
  • NASDAQ100
5.932,32
-2,59 -0,04 %
Tops
Liberty Interactive Corp.
19,87 € +3,00 %
Expedia Inc.
121,28 € +2,44 %
Texas Instruments Incorporated
73,53 € +1,96 %
Paychex Inc. DL-,01
49,71 € +1,90 %
Seagate Technology PLC
28,01 € +1,77 %
Flops
Charter Communications Inc. (Delistet)
178,42 € -5,34 %
Tesla Motors Inc.
293,56 € -4,43 %
Mattel
12,06 € -4,41 %
Comcast
52,69 € -4,35 %
Liberty Media Corporation
30,36 € -3,39 %
Beliebte Themen

Yahoo!

  • 46,69
  • -0,05
  • -0,10 %
  • ISIN: US9843321061
  • WKN: 900103
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • >6M
  • >1J
  • >3J
  • >5J
Chart

Die Yahoo Inc Aktie in der Langzeitbetrachtung

Insgesamt befinden sich 1,12 Milliarden Yahoo Aktien im Umlauf. Ihren tiefsten Wert hatte die Yahoo Aktie 1997 bei einem Wert von 0,86 Euro. Das Allzeithoch erlebte sie Anfang des Jahres 2000 bei 119,55 Euro.

Aktuell ist die Yahoo Aktie 20,05 Euro wert. 84,9 Prozent der Anteilspapiere befinden sich in Streubesitz. Die beiden Gründer des Unternehmens halten zusammen zehn Prozent der Aktie. (Zum NASDAQ 100)

 

Langfrist-Chart der Yahoo Inc Aktie für den Zeitraum von Juli 2003 bis August 2013

 

Die Yahoo Aktie – Konzerngewinne durch das World Wide Web

Mit mehr als 700 Millionen Nutzern in 70 Ländern und 46 Sprachen ist Yahoo einer der größten Medienunternehmen im Internet. Mit firmeneigener Technologie bietet der Branchenriese unterschiedliche Dienstleistungen, die von reiner Kommunikation in Form von Spielen, Blogs und Chatrooms bis hin zur Vermarktung von Online-Produkten und weiteren Diensten reichen.

Angesiedelt ist der Firmensitz im kalifornischen Sunnyvale/USA. Für Werbetreibende bietet Yahoo darüber hinaus ein innovatives Konzept, um mit entsprechenden Zielgruppen direkt in Verbindung zu treten.

Neben einem eigenen Instant Messenger bietet Yahoo außerdem einen eigenen Freemail-Client an. Seit März 1995 wird die Yahoo Aktie auch an den internationalen Börsen gehandelt.

 

Die Geschichte von Yahoo

David Filo und Jerry Yang gründeten das Unternehmen im Jahre 1994. Beide promovierten zu dieser Zeit an der renommierten Stanford University im Bereich Elektronik.

Damals wuchs das Internet in rasantem Tempo, und es wurde notwendig, den vorhandenen Webkatalog mit aufgelisteten Internetseiten in Kategorien zu unterteilen. Die beiden Gründer erstellten eine kommentierte Bookmark-Sammlung, womit der Grundstein für Yahoo gelegt war.

Schon im Herbst des gleichen Jahres hatte die Webseite, die sich zu diesem Zeitpunkt noch „Jerry and David´s Guide to the World Wide Web“ nannte, die ersten 100.000 Nutzer und über eine Million Anfragen.

Schon ein Jahr später riefen die Gründer Yahoo offiziell ins Leben, und es erfolgte die Umfirmierung in eine Aktiengesellschaft mit Börsengang der Yahoo Aktie. Gerade einmal 46 Angestellte besaß das Unternehmen bei diesem Meilenstein der Konzerngeschichte.

1996 erfolgte die Gründung von Yahoo Deutschland, und in den darauf folgenden Jahren wurden weitere Portale in Japan, Spanien, Italien, Korea, Australien, China und zahlreichen anderen Ländern eingerichtet. Als letztes Portal kam Kanada im Jahr 2000 hinzu.

Die Yahoo Aktie erlebte einen Rekord-Höhenflug und auch die Werbeeinnahmen erreichten Maximalstatus – bis 2001 die sogenannte Dotcom-Blase platzte und der Umsatz sowie die Yahoo Aktie stark einbrach. Man erweiterte das Portfolio anschließend. 2005 stieg der Online-Riese für rund eine Milliarde US-Dollar beim chinesischen Portalbetreiber Alibaba.com ein.

Übernahmeversuche durch Microsoft im Jahr 2008 scheiterten. Seit 2010 besteht jedoch eine Partnerschaft mit Facebook und Twitter.

Als letzten Coup wurde die Blog-Plattform Tumblr dem Konzern für einen geschätzten Kaufpreis von 990 Millionen Dollar hinzugefügt, die in erster Linie das jüngere Publikum erreichen soll.

 

Das Unternehmen in Zahlen

Mit 11.500 Mitarbeitern weltweit erzielte Yahoo im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von knapp fünf Milliarden US-Dollar. Im Vergleich zum Vorjahr macht das einen Rückgang von rund 1,2 Milliarden.

Dem Eigenkapitalvolumen in Höhe von rund 14,56 Milliarden stehen Gesamtverbindlichkeiten von etwa 2,54 Milliarden gegenüber.

Die Bilanzsumme hat sich von 2011 (14,8 Milliarden) auf 2012 (17,1 Milliarden) um 15,7 Prozent verbessert.

Die Mitarbeiterzahlen reduzierten sich in den beiden Vergleichsjahren um 2.400 Angestellte. Eine Dividende der Yahoo Aktie wurde nicht ausgeschüttet.

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.