MenüMenü

Zalando SE

  • 39,94
  • -0,26
  • -0,65 %
  • ISIN: DE000ZAL1111
  • WKN: ZAL111
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • >6M
  • >1J
  • >3J
  • >5J
Chart

Zalando Aktie: Kleider machen Rendite

Für Zalando hat das Jahr 2016 bislang nur gute Nachrichten in petto gehabt. In den letzten Monaten startete der Online-Riese einen Höhenflug nach dem nächsten. Die vorläufigen Zahlen des zweiten Quartals konnten durchweg überzeugen und trieben die Wertpapiere von Zalando in die Höhe.

Doch stehen die Zeichen weiter auf Erfolg oder ist es auf Dauer vorbei mit dem Freudentaumel bei den Anlegern? Wird am Ende des Geschäftsjahres immer noch gejubelt?

Eine gute und schwierige Frage, denn wer will schon gerne Spielverderber sein und Pessimismus verbreiten? Eines ist sicher, die Konkurrenz schläft nicht und der Widerstand auf dem Aktienmarkt könnte größer werden. So einfach wird es für Zalando nicht, die guten Zahlen auf Dauer zu halten.

Zalando: Die große Freude am Aktienmarkt

Der Juli war wahrlich ein Wonnemonat für das Unternehmen mit Sitz in Berlin. Die vorläufigen Zahlen des zweiten Quartals sprechen für sich.

Zalando SE legte mit einem bereinigten operativen Gewinn von 88 Mio. € ein starkes Quartal hin. Das sind mindestens 123% mehr als noch vor einem Jahr. Der Umsatz zog um rund 25 Prozent auf 909 bis 924 Mio. € ebenfalls an. Die bereinigte Ebit-Marge wird somit auf 7,5 bis 9,5 Prozent geschätzt.

Noch im Vorjahr hatte Zalando mit einer größeren Nummer an Zahlungsausfällen und Mahnkosten zu kämpfen, die in diesem Jahr den Zielen kaum etwas anhaben konnten. Die Führungsetage zeigte sich deshalb durchaus zufrieden und rechnet mit einem positiven Gesamtergebnis für das gesamte Geschäftsjahr.

Zalando ist als Händler in 15 europäischen Ländern aktiv und eine Alternative zum klassischen Einkauf, die sich immer größer werdender Beliebtheit erfreut. In Deutschland unterhält der Konzern gleich drei große Logistikzentren. Die ideale Ausgangslage, um von dort aus europäische Kunden schnell und unkompliziert mit Waren zu versorgen.

Zalando nun auch als Stores bundesweit

In Berlin-Kreuzberg eröffnete 2012 ein Zalando Outlet Store, den man mit exklusiver Kundenkarte betreten konnte. Seitdem weiten sich diese Outlet Filialen immer mehr im Bundesgebiet aus. In Frankfurt und Köln eröffneten ebenfalls Stores, die nun auch ohne Mitgliedschaft zugänglich sind.

So entdeckt der Konzern ein neues Geschäftsfeld für sich – und das ziemlich erfolgreich. 500 Marken werden in den Zalando Stores angeboten und stellen eine Ergänzung des Online-Handels dar.

Es bleibt abzuwarten, ob die Analysten der namhaften Marke auch langfristig ihre Treue halten oder ob sich das Geschäftsklima eintrübt.

Ab Oktober 2014 startete das Unternehmen seine Tour an der Börse mit einem Ausgabepreis von 21,50 €. Den Vorstand von Zalando leiten Rubin Ritter, Robert Gentz und David Schneider.

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.