MenüMenü

Diebold Nixdorf

  • 71,30
  • -0,14
  • -0,20 %
  • ISIN: DE000A0CAYB2
  • WKN: A0CAYB
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • >6M
  • >1J
  • >3J
  • >5J
Chart
Aktuelle Wincor Nixdorf News Alle Artikel lesen

14. Juli 2017, 15:05 Uhr Leichte Verluste bei Wincor-Nixdorf-Aktie

Für die Aktie des IT-unternehmens ging es weder nach unten noch nach oben. Verglichen mit dem Vortageskurs von 71,34 € erlebte […]

20. Juli 2017, 20:37 Uhr Kaum Veränderung bei Wincor-Nixdorf-Aktie

Für die Aktie des IT-Konzerns ging es weder nach unten noch nach oben. Verglichen mit dem Vortageskurs von 71,28 € erlebte […]

19. Juli 2017, 22:17 Uhr Wincor-Nixdorf-Aktie gewinnt leicht im Tagesverlauf

Die Abwärtsbewegung der vergangenen Tage konnte die Wincor-Nixdorf-Aktie etwas abbremsen. Sie hat sich seit gestern kaum bewegt. Zum Börsenende wurde […]

Die Wincor Nixdorf Aktie in der Langzeitbetrachtung

Die Wincor Nixdorf Aktie ist seit dem 19. Mai 2004 im Prime Standard des MDax gelistet. Die Kursentwicklung des Wertpapiers blieb nahezu gleich und schaffte nur ein verschwindendes Plus von 0,01 Prozent in den letzten zwölf Monaten.

Da sich der Umsatz und der Gewinn entsprechend der Unternehmensangaben entwickelten, atmeten viele Anleger erleichtert auf. Sie kauften Wincor Nixdorf Aktien. Das führte zu einem kurzzeitigen Anstieg der Wincor Nixdorf Aktie um teilweise fünf Prozent.

 

Wincor Nixdorf Aktie im Langfrist-Chart

 

Wincor Nixdorf Aktie: ein internationaler Weltmarktführer bei IT-Lösungen und Dienstleistungen

Die Wincor Nixdorf AG ist international führend auf dem Gebiet IT-Lösungen und Dienstleistungen. Der Hauptsitz des Konzerns ist in Paderborn. Das umfassende Portfolio an Produkten ist in erster Linie für Retailbanken und Handelsunternehmen interessant.

Die Systemlösungen des Wincor Nixdorf AG sollen die Geschäftsabläufe in Banken und Handelsunternehmen effizienter und effektiver machen. Auch Lotteriegesellschaften zählen mittlerweile zum Kundenkreis der Paderborner.

Der Fokus der Unternehmensarbeit liegt schwerpunktmäßig auf der Kostenminimierung einerseits und dem Abbau der Komplexität andererseits. Beides soll die Handhabung durch den Kunden verbessern.

Dank der fundierten Expertise der Wincor Nixdorf AG aus dem Kerngeschäft gelingt es dem Unternehmen immer wieder aufs Neue, in vielversprechende neue Märkte einzutreten. Aktuell hat das Unternehmen eine Produktion für Leergut-Automaten gestartet.

Mittlerweile konnte der Konzern darüber hinaus seinen Kundenkreis aus Postunternehmen, Gastronomiebetriebe oder Tankstellen-Filialen ausweiten. Die Wincor Nixdorf AG ist besonders stark auf dem Gebiet der Konzeption von Geldautomaten, dem entwickeln von Systemlösungen für Kioskbetreiber oder der Herstellung von POS-Computerkassen. Zusätzlich bietet das Unternehmen seinen Kunden die passenden Anwendungen, ein umfangreiches Serviceangebot sowie IT-Consulting.

Die Wincor Nixdorf AG ist in 110 Ländern weltweit präsent, in denen insgesamt 9.000 Beschäftigte arbeiten. Der Konzern unterhält in 42 Staaten unternehmenseigene Tochtergesellschaften. In Deutschland ist das Unternehmen hierarchisch organisiert. Die Produktionsstandorte der Paderborner befinden sich in Paderborn, Singapur, Shanghai und Sao Paulo.

Die Geschichte der Wincor Nixdorf AG beginnt am 1. Oktober 1999. Sie geht aus einem Zusammenschluss unterschiedlicher Unternehmen hervor. Zu den Ursprungsfirmen zählen neben der Siemens Nixdorf Retail & Banking Systems GmbH und der Siemens Nixdorf Informationssysteme AG ebenso die Nixdorf Computer AG und das Labor für Impulstechnik.

Der Name Wincor Nixdorf AG entsteht zu der Zeit, in der ein Großteil des Unternehmens durch die Kohlberg Kravis Roberts & Co. (KKR) und Goldman Sachs für 1,44 Milliarden D-Mark erworben wurde. Sie hielten zeitweise 90 Prozent der Anteile. Die damalige Führung der Wincor Nixdorf AG behielt die restlichen 10 Prozent. Mittlerweile haben sich KKR und Goldman Sach komplett aus dem Unternehmen durch den Verkauf der Anteile zurückgezogen.

 

Investitionszurückhaltung der Banken macht der Wincor Nixdorf AG zu schaffen

Die europäische Schuldenkrise bekommt die Wincor Nixdorf AG deutlich zu spüren. Aufgrund der anhaltenden Investitionszurückhaltung der Banken weltweit, sackte der erwirtschaftete Überschuss der ersten neuen Monate des Geschäftsjahres um 45 Prozent ein.

Das Unternehmen versucht, mit einer stärkeren Expansion in die Schwellenländer und einer Auslagerung der Produktion in den asiatischen Raum das Ruder herumzureißen. Diese Maßnahmen kosten Geld – insgesamt 40 Millionen Euro.

Diese Summe drückt ebenfalls auf den jährlichen Umsatz. Unter Berücksichtigung der aktuellen Konjunkturlage pendelt sich der Umsatz der Wincor Nixdorf AG voraussichtlich bei etwa 2,3 Milliarden Euro ein.

Das EBIT des dritten Quartals erreichte einen Wert von 69 Millionen Euro. Damit rutschte das operative Ergebnis vor Steuern und Zinsen um 42 Prozent ab. Das ist nicht ganz so dramatisch, wie von den Finanzexperten erwartet.

In den ersten Monaten des aktuellen Geschäftsjahres kommt der Umsatz der Wincor Nixdorf AG lediglich auf magere 1,7 Milliarden Euro. Allein in Deutschland brach der Wert um sieben Prozent ein.

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt