MenüMenü

Exxon

  • 65,18
  • -0,03
  • -0,05 %
  • ISIN: US30231G1022
  • WKN: 852549
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • >6M
  • >1J
  • >3J
  • >5J
Chart

Die Exxon Mobil Aktie in der Langzeitbetrachtung

Die Exxon Mobil Aktie hat sich in den letzten drei Jahren positiv entwickelt, ohne dass es bei den Notierungen zu Übertreibungen gekommen wäre. Kostete eine Aktie am Ende des Jahres 2010 lediglich 72 US-Dollar, stieg der Kurs im ersten Drittel des folgenden Jahres auf Werte von über 85 US-Dollar. Anschließend erfolgte eine Konsolidierungsphase die bis Anfang 2012 andauerte.

Seitdem bewegen sich die Notierungen um die 90 US-Dollar Marke. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis der Exxon Mobil Aktie hat sich zwar mittlerweile auf einen Wert von über zwölf erhöht, dennoch gilt sie als weiterhin relativ günstig.

Die Bilanz des ersten Quartals 2013 fällt gemischt aus. Während das Umsatzziel deutlich verfehlt wurde und es zu einem Rückgang der Erlöse um rund 12 Prozent kam. Der Nettogewinn jedoch konnte einen Anstieg von immerhin einem Prozent verzeichnen.

Dies ist vor allem den hohen Margen im Raffineriegeschäft geschuldet. Die Rahmenbedingungen für die Öl- und Gasförderung werden zwar in den nächsten Jahren nicht einfacher und Fracking muss erst noch die in dieses Verfahren gesetzten Hoffnungen rechtfertigen. Dennoch sind die Aussichten für die Exxon Mobil Aktien nicht schlecht.

 

 

Die Exxon Mobil Aktie punktet mit Zuverlässigkeit und soliden Gewinnen

Der multinationale Öl- und Gaskonzern Exxon Mobil ist das umsatzstärkste Unternehmen der Welt. Die Exxon Mobil Aktie überzeugt mit ihrer geringen Volatilität und einer attraktiven Dividendenrendite.

 

Geschichte und Geschäftstätigkeit

Ursprünglich gründete das Rockefeller Imperium 1882 den Exxon Mobil Konzern. Dieser wurde jedoch im Jahre 1911 auf Anordnung der US-amerikanischen Justiz zerschlagen.

Im November 1999 entstand unter anderen gesetzlichen Rahmenbedingungen der heutige Exxon Mobil Konzern aus der Fusion der Unternehmen Exxon und Mobil Oil. Heute gehört er zu den internationalen Marktführern auf dem Gebiet der Erdöl- und Gasförderung.

Der Konzern besitzt drei Organisationseinheiten: Während sich die Upstream Division mit der Erschließung und Ausbeutung von Öl- und Gasfeldern beschäftigt, verarbeitet die Downstream Einheit diese Rohstoffe zu Benzin, Diesel oder Flugbenzin und anderen Erdölerzeugnissen. Die Chemicals Division stellt hochwertige petrochemische Produkte her.

Gegenwärtig betreibt Exxon Mobil 37 Ölraffinerien in 21 Ländern, die eine tägliche Produktionskapazität von rund 6,3 Millionen Barrel besitzen.

Der Konzern vertreibt seine Öl- und Gasprodukte unter den Markennamen Exxon, Mobile und Esso. Die Hauptkonkurrenz von Exxon Mobil stellen die Unternehmen BP, Royal Dutch Shell, Total und Gazprom dar.

Wie alle Gas- und Ölförderunternehmen steht Exxon Mobil vor gewaltigen Herausforderungen, weil es zunehmend schwerer zugängliche Lagerstätten erschliessen muss, um das gegenwärtige Produktionsniveau aufrecht zu erhalten. Große Hoffnungen setzt der Exxon Mobil Konzern auf das Fracking und andere innovative Fördermethoden von Gas und Öl.

 

Wichtige Unternehmensdaten und Geschäftszahlen

Mit einer Marktkapitalisierung von 400 Milliarden US-Dollar ist Exxon Mobil zurzeit das teuerste Unternehmen der Welt. Der Öl- und Gaskonzern mit Sitz in Irving, Texas, hat im letzten Geschäftsjahr Umsatzerlöse in Höhe von 482 Milliarden US-Dollar erzielt. Im Vergleich zum Vorjahreswert entspricht dies einem Minus von knapp 1 Prozent.

Das Ergebnis vor Steuern überstieg mit 78 Milliarden US-Dollar den Vorjahresgewinn um mehr als 5 Milliarden US-Dollar.

Seit 2006 leitet Rex W. Tillerson den Konzern als CEO und Chairman. Die Quartalsdividende stieg im laufenden Jahr von 57 Cent auf 63 Cent an. 2012 ergab sich eine Dividendenrendite von 2,5 Prozent.

Für das aktuelle Geschäftsjahr rechnet man mit einem leicht zurückgehenden Umsatzerlös und ein Ergebnis auf Vorjahresniveau. Insgesamt sind rund 76.900 Mitarbeiter weltweit für Exxon Mobile tätig. Dabei muss man berücksichtigen, dass in den beiden vergangenen Jahren ein Abbau von 6.700 Stellen durchgeführt wurde.

 

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.