MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 7 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Dax 30: Börsen wie ausgewechselt: Sommercrash oder Sommerrally?

Die US-Notenbanksitzung am Mittwoch hat mit ihren für den Markt unerwartet hawkishen Kommentaren – die FED hält eisern an der Straffung ihrer Geldpolitik fest – den Markt ziemlich durcheinandergewirbelt.

Wobei sich ein deutlicher Unterschied in der Sektor-Performance zeigt, wie ich ihn in meinem letzten Artikel vor der Sitzung ausführlich angekündigt hatte. Einige Sektoren steigen sicher weiter, andere kommen jetzt verstärkt unter die Räder.

Börsen wie ausgewechselt

Diese Entwicklung ist keine vorübergehende Erscheinung, sondern ein Favoritenwechsel an der Börse, der uns bis ins kommende Jahr hinein begleiten wird. Eine Neuausrichtung spätestens zum jetzigen Zeitpunkt täte vielen Depots daher gut.

Wie so oft werden die meisten Anleger aber wahrscheinlich auf dem falschen Fuß erwischt werden und einen eher schmerzhaften Sommer 2017 erleben.

DAX: Bullenfalle vor dem Großen Derivateverfallstag

Damit zum DAX, der seit Mittwochabend eine kurzfristig völlig veränderte Ausgangslage bietet. Hier hat eine Bullenfalle, also ein charttechnischer Fehlausbruch zur Oberseite, ein erhebliches Gefahrenpotenzial aufgebaut.


Der große Cannabis Boom: Prächtige Gewinne an der Börse möglich

Der Cannabis-Durchbruch ist nicht mehr aufzuhalten. Mit der anhaltenden Legalisierungswelle in den USA sind bis zu 500 % Rendite möglich - auch dank eines ganz bestimmten Unternehmens.

Wer früh einsteigt, wird belohnt. Nehmen Sie Teil an der größten Genussmittel-Revolution seit dem Ende der Prohibition in den USA!

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: „Der große Cannabis Boom“ ➜


Offenbar haben Großanleger in die vermeintliche Rally nach dem US-Zinsentscheid hinein größere Bestände abgeladen. Heute ist zudem Großer Terminverfallstag.

Um 13 Uhr verfällt der DAX Future Juni-Kontrakt. Einen solchen großen Verfallstermin gibt es nur 4x im Jahr. Wobei der Tag selbst eher uninteressant ist. Wichtiger sind die Tage davor, weil die DAX Kurse im Vorfeld schon in die gewünschte Richtung des billigsten Verfallspunktes gerückt wurden.

Diesmal scheint ein Verfall auf alle Fälle unterhalb von 12.800 Punkten gewünscht zu sein. Andernfalls wäre der Ausbruch aus „meinem“ Dreieck nach oben am Mittwoch geglückt und der DAX bereits in einer Rally in Richtung 13.200 Punkte unterwegs.

So aber besteht die Gefahr, dass die gesamte Sommer-Rally erst einmal auf die lange Bank geschoben wird und es stattdessen zu einer Korrektur in den mittleren/ unteren 12.000er Bereich kommt.

DAX Tageschart: Bullenfalle erhöht Korrekturgefahr drastisch

dax (004)

DAX Entscheidung in Kürze: 11.900 der 13.200 Punkte

Die Zone zwischen 12.500 und 12.600 Punkten ist jetzt die letzte Unterstützung, auf die die Bullen kurzfristig noch zählen können. Würde sie fallen, muss das große offene Gap zwischen 12.050 und 12.300 Punkten ein weiteres Abrutschen verhindern. Ansonsten drohen 11.900 Punkte.


DAX bald 15.000 Punkte?

Plötzlich stürzen Anleihen ab. Und die große Geldflut fließt in den Aktienmarkt

7 Top-Aktien, die Sie jetzt schnell kaufen sollten

Hier Klicken für Gratis Studie ➜


Hält hingegen insbesondere die 12.600er Marke, bleibt mein Dreiecks-Szenario mit Sommer-Rally auf mindestens 13.200 Punkte trotz Bullenfalle intakt. Bisher hat sich daran noch nichts geändert – außer einer gesunkenen Eintrittswahrscheinlichkeit durch die jüngste Bullenfalle.

US-Leitbörse mit gemischten Vorgaben

Der Blick auf die US-Leitbörse zeigt gemischte Vorgaben. Während der Dow Jones nur ein paar Punkte von frischen Allzeithochs entfernt in einer völlig intakten Sommer-Rally schwelgt, kamen die US-Technologiewerte zuletzt unter die Räder.

Hier werden die kurzfristigen Tiefs derzeit ein zweites Mal getestet – Voraussetzung für eine Wiederaufnahme der Rally. Dominieren hier allerdings weiter die roten Vorzeichen, wird die US-Schwäche unweigerlich auch auf den DAX ausstrahlen.

Bereits die nächsten Tage werden eine Entscheidung bringen.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten dieser Ausgabe investiert.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Henrik Voigt

Henrik Voigt hat an der renommierten TU Dresden Wirtschaftsingenieurwesen studiert und als einer der Jahrgangsbesten sein Studium abgeschlossen.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Henrik Voigt. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!